Aktualisiert 20.09.2019 05:07

Bahnhof Oerlikon

SBB baut Velorampe auf, wieder ab und wieder auf

Der Franklinturm entsteht am Bahnhof Zürich-Oerlikon. Dafür wird eine neue Rampe abgerissen – um später wieder aufgebaut zu werden.

von
Jennifer Furer

Am Bahnhof Zürich-Oerlikon wird wieder gebaut: Bagger fahren auf, Bauarbeiter in orangen Anzügen schuften und rot-weisse Absperrgitter stehen herum. Grund für die Bauarbeiten ist der 21-stöckige Franklinturm. Das Gebäude entsteht gegenüber dem Neumarkt im westlichen Teil des Bahnhofs. Es wird im Auftrag der SBB gebaut und später 80 Meter aus dem Boden ragen sowie Platz für 14'800 Quadratmeter Bürofläche bieten.

Erst im Dezember 2016 wurde der neue Bahnhof Oerlikon nach sieben Jahren Bauzeit eingeweiht. Bei der Personenunterführung Mitte war ein neues Dach und eine Velorampe erstellt worden. Sie verbindet die Hofwiesenstrasse mit der Velostation Passage Oerlikon. Das Dach und die Rampe werden derzeit wieder dem Erdboden gleichgemacht.

Auf Instagram sorgt das Vorgehen der SBB für Unverständnis. In den Kommentaren schreibt ein Nutzer: «Super Planung, Geld ist anscheinend genug vorhanden.» Ein anderer meint: «Man müsste meinen, das ist nur ein schlechter Witz. Aber es ist echt! Leider.» Und eine Frau schreibt weiter: «Es hat so viele Jahre gebraucht, um den Bahnhof zu bauen, und jetzt wird es wieder verändert.»

1 / 5
Ein Dach und eine Rampe am Bahnhof Oerlikon werden derzeit rückgebaut.

Ein Dach und eine Rampe am Bahnhof Oerlikon werden derzeit rückgebaut.

Instagram/i_love_oerlikon
Dies, obwohl sie erst vor rund vier Jahren neu gebaut wurden.

Dies, obwohl sie erst vor rund vier Jahren neu gebaut wurden.

Instagram/i_love_oerlikon
Die SBB begründet den Abbau des neuen Dachs und der neuen Rampe: «Da sich der Umbau des Bahnhofs und der Bau des Franklinturms nicht gleichzeitig realisieren liessen, wurde dies so geplant, dass Dach und Rampe nach wenigen Jahren wieder abgebrochen werden  und die Rampe später wieder in den Franklinturm integriert wird»

Die SBB begründet den Abbau des neuen Dachs und der neuen Rampe: «Da sich der Umbau des Bahnhofs und der Bau des Franklinturms nicht gleichzeitig realisieren liessen, wurde dies so geplant, dass Dach und Rampe nach wenigen Jahren wieder abgebrochen werden und die Rampe später wieder in den Franklinturm integriert wird»

Instagram/i_love_oerlikon

Die SBB begründen den Rückbau des neuen Dachs und der neuen Rampe: «Da sich der Umbau des Bahnhofs und der Bau des Franklinturms nicht gleichzeitig realisieren liessen, wurde dies so geplant, dass Dach und Rampe nach wenigen Jahren wieder abgebrochen werden und die Rampe später wieder in den Franklinturm integriert wird», schreibt ein Sprecher in einer schriftlichen Antwort. Zu den Kosten für diese Rückbauarbeiten könnten keine Angaben gemacht werden.

Der Bahnhof Oerlikon wurde sieben Jahre lang umgebaut. Im Dezember 2016 wurde der neue Bahnhof eingeweiht. (Video: jen)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.