Eingleisig befahrbar: SBB-Fahrleitung gerissen
Aktualisiert

Eingleisig befahrbarSBB-Fahrleitung gerissen

Eine beschädigte Fahrleitung behinderte den Bahnverkehr zwischen Basel und Olten. Nach sechs Stunden fuhren die Züge wieder fahrplanmässig.

Die Störung kann laut SBB-Sprecher noch einige Stunden dauern.

Die Störung kann laut SBB-Sprecher noch einige Stunden dauern.

Eine beschädigte Fahrleitung behinderte am Sonntag fast sechs Stunden lang den Bahnverkehr zwischen Basel und Olten. Grund war gemäss SBB eine gerissene Fahrleitung zwischen Tecknau und Gelterkinden BL. Die Ursache für die Beschädigung wird abgeklärt.

Die Störung dauerte von 8 Uhr morgens bis um 13.45 Uhr nachmittags. Um sie zu beheben, mussten über 100 Meter Fahrleitung kontrolliert, repariert und neu aufgehängt werden, wie die SBB mitteilte. Die Strecke war in dieser Zeit nur auf einem Gleis befahrbar.

Die Züge von Basel nach Lugano und Locarno fielen zwischen Basel und Olten aus. Die anderen Fernverkehrszüge verkehrten teilweise mit Verspätungen. Die Nonstop-Züge Basel-Zürich wurden via Bötzberg umgeleitet.

An den betroffenen Bahnhöfen setzte die SBB Kundenlenker ein. (sda)

Deine Meinung