Leuchte fällt von Decke: «SBB-Lampe hatte wohl eine Schraube locker»
Publiziert

Leuchte fällt von Decke«SBB-Lampe hatte wohl eine Schraube locker»

Beinahe im Zugabteil erschlagen: Im SBB-Zug fällt eine Lampe herunter und verfehlt Leser-Reporter Sascha nur um Haaresbreite.

von
qll
1 / 3
Leser-Reporter Sascha: «Heute Morgen sitze ich wie gewohnt in der S9 von Affoltern am Albis nach Zürich zur Arbeit. Es war wie an jedem Tag, bis auf einmal die Beleuchtung oberhalb von meinem Sitz herunterfiel und mich fast getroffen hätte.»

Leser-Reporter Sascha: «Heute Morgen sitze ich wie gewohnt in der S9 von Affoltern am Albis nach Zürich zur Arbeit. Es war wie an jedem Tag, bis auf einmal die Beleuchtung oberhalb von meinem Sitz herunterfiel und mich fast getroffen hätte.»

Leser-Reporter
Es hätte auch einen anderen Zugpassagier treffen können.

Es hätte auch einen anderen Zugpassagier treffen können.

Leser-Reporter
«Die Züge sollten kontrolliert und gewartet werden», sagt Leser-Reporter Sascha und ist sauer auf die SBB.

«Die Züge sollten kontrolliert und gewartet werden», sagt Leser-Reporter Sascha und ist sauer auf die SBB.

Leser-Reporter

Leser-Reporter Sascha aus Affoltern am Albis war am Freitagmorgen auf dem Weg nach Zürich. «Ich sass auf einem Einer-Sitz in der S9 und hörte Musik», sagt der 36-jährige Bankangestellte aus Affoltern am Albis. Es sei ein Tag wie jeder andere gewesen. «Plötzlich habe ich einen Windhauch an meiner rechten Schulter gespürt», so der 36-Jährige. «Die ganze Beleuchtung ist heruntergefallen und wippte hin und her; bis sie zum Stillstand kam.» Um Haaresbreite verfehlte ihn die Lampe.

«Glücklicherweise traf es keinen, weil der Sitz vor mir frei war», so Sascha. Wenn dort jemand gesessen hätte, dann hätte es schlimm enden können. Die anderen Fahrgäste seien «mucksmäuschenstill» geworden und hätten ihn angestarrt. «Einer sagte dann, du hattest richtig Glück.»

«Es hätte ins Auge gehen können»

Seines Erachtens ist die SBB an diesem Vorfall schuld: «Die Züge sollten kontrolliert und gewartet werden», sagt Sascha, «es hätte auch ins Auge gehen können.»

Bei der SBB heisst es auf Anfrage: «Die Beleuchtung hatte wohl eine Schraube locker», so Sprecher Reto Schärli. Und: «Wir verzichten auf weitergehende Ausführungen.»

Deine Meinung