Keine Sparbillette: SBB schränkt App-Käufe ein
Aktualisiert

Keine SparbilletteSBB schränkt App-Käufe ein

Um mit der neuen SBB-App Sparbillette zu erwerben, müssen Kunden einen Umweg in Kauf nehmen. Das Unternehmen will sich damit gegen automatisierte Preisbeobachter schützen.

von
ij/nag
Riesige Nachfrage: Über ihre App verkauft die SBB über 50'000 Billette pro Tag.

Riesige Nachfrage: Über ihre App verkauft die SBB über 50'000 Billette pro Tag.

Keystone/Christian Beutler

Die bis zu 50 Prozent günstigeren Sparbillette der SBB waren bei der Einführung der neuen App prominent platziert – nur einen Klick von der Fahrplan-Abfrage entfernt. Doch damit ist vorläufig Schluss: Die Sparbillette sind über das Handy nicht mehr so leicht auffindbar.

Um die App stabiler zu machen, sei die Leistung eingeschränkt worden, berichtet das Konsumentenmagazin «Espresso» von Radio SRF 1. Grund seien sogenannte Preisroboter, also automatische Preisvergleichsbeobachter, wie SBB-Sprecher Oli Dischoe gegenüber 20 Minuten sagte. Die SBB wolle ihre Seiten mit dieser «temporären Massnahme» vor Anfrage-Bombardements der Preisvergleichsdienste schützen, damit diese weiterhin erreichbar blieben.

Zwar war es im März zu einer grossen DDOS-Angriffswelle auf Schweizer Onlinedienste und -shops gekommen. Betroffen waren unter anderem Migros, Coop, Digitec und eben die SBB. Damit hätte die aktuelle Massnahme aber nichts zu tun, so Dischoe.

50'000 Billette pro Tag

Im Laufe des Januars sollen die Sparbillette auf der App wieder an prominenter Stelle verfügbar sein. Bis dahin müssen die Kunden auf der App ihre Verbindung (z.B. Zürich HB - Bern) wählen und von der Verbindungs-Übersichtsseite auf die gewünschte Verbindung klicken. Ein weiterer Klick führt die Käufer zum Ticketshop, von wo sich auch das Sparbillett auswählen lässt, so Dischoe.

Wem dies zu kompliziert ist, kann sein Tickets über den Webshop unter Sbb.ch/sparbillette erwerben.

Mit 7,5 Millionen Downloads ist die vor acht Jahren eingeführte App nach Angaben der SBB eine der erfolgreichsten und beliebtesten Smartphone-Anwendungen der Schweiz. Drei Millionen Personen nutzen die App regelmässig, jeden Tag werden über 50'000 Billette darüber verkauft.

Deine Meinung