Luc Besson: «Scarlett Johansson ist ein taffes Mädchen»

Aktualisiert

Luc Besson«Scarlett Johansson ist ein taffes Mädchen»

Luc Besson machte sich mit «Nikita», «Léon - der Profi» oder «The Fifth Element» unsterblich. Wir haben den Regisseur, Produzenten und Drehbuchautor in Locarno getroffen.

von
Catharina Steiner
Locarno

Luc Besson hat es eilig, zurück nach Frankreich zu kommen. Das merkt man ihm an. 15 Minuten Zeit nimmt er sich, um in Locarno mit einer Handvoll Journalisten über seinen neusten Film «Lucy» mit Scarlett Johansson in der Hauptrolle zu diskutieren. Braungebrannt, im T-Shirt, mit beträchtlichem Körperumfang und der arroganten Lässigkeit eines Filmemachers, der niemandem mehr etwas beweisen muss. Mit uns sprach der 55-Jährige über ...

? Lucy: «Ich suchte nach der personifizierten Unschuld. Lucy ist eine junge Frau, die nicht sehr gebildet und ein bisschen verloren ist. Von einem Mann würde man erwarten, dass er irgendwann versucht zurückzuschlagen.»

... Scarlett Johansson: «Sie ist ein Arbeitstier, das mag ich so an ihr. Scarlett hat etwas Raues an sich, sie ist ein richtig taffes Mädchen. Wenn ihr etwas nicht passt, dann lässt sie es dich wissen.»

... Filmkritiker: «Fürs Filmeschauen bezahlt zu werden, das ist doch absurd. Ihre Meinung interessiert mich nicht. Mir geht es um den Typ, der nach der Arbeit ins Kino geht, ein Ticket kauft und darauf vertraut, dass er einen guten Streifen sehen wird. Ich mache Filme fürs Publikum.»

... Religion: «Ob ich an Gott glaube? Ich glaube nur an das, was ich sehe. Wenn Religion einen Menschen besser macht, dann finde ich das aber eine gute Sache.»

Deine Meinung