Schach: Computer setzt Weltmeister matt
Aktualisiert

Schach: Computer setzt Weltmeister matt

Das Schachprogramm Deep Fritz hat in Bonn die zweite Partie gegen Weltmeister Wladimir Kramnik gewonnen. Nach einem «Blackout» des Russen im 34. Zug setzte die Maschine ihren Gegner augenblicklich matt.

Durch diesen kuriosen Punktgewinn führt der Computer nun mit 1,5:0,5. Kramnik konnte sich seinen Aussetzer hinterher auch nicht erklären: «Ich hatte die Partie bis dahin ordentlich gespielt und die Stellung unter Kontrolle, bis mir dieses ärgerliche Missgeschick unterlief. Eigentlich fühlte ich mich heute gut, berechnete die Varianten ohne Probleme und hatte Stellungsvorteile. So ein Patzer ist mir in meiner ganzen Karriere noch nicht passiert», meinte er.

Das Duell zwischen Mensch und Maschine in Bonn geht über sechs Partien. Im dritten Spiel am Mittwoch führt der Moskauer wieder die weissen Steine. Der Zweikampf ist mit einer Million Dollar dotiert. Kramniks Antrittsgage beträgt 500 000 Dollar.

(si)

Deine Meinung