Aktualisiert 31.05.2020 19:08

«Unzählige Hundesäckli» in Horw LU

Schacht ist wegen Hundehalter voller Kot-Säckli

1 / 3
In einem Schacht in Horw LU schwimmen unzählige Hundesäckli, die dort illegal eingeworfen geworfen wurden.

In einem Schacht in Horw LU schwimmen unzählige Hundesäckli, die dort illegal eingeworfen geworfen wurden.

Gemeinde Horw/Facebook
Die Gemeinde hofft nun, dass die Verursacher ihre Hundekot-Säckli in Zukunft in die Abfalleimer werfen, damit keine baulichen Massnahmen ergriffen werden müssen.

Die Gemeinde hofft nun, dass die Verursacher ihre Hundekot-Säckli in Zukunft in die Abfalleimer werfen, damit keine baulichen Massnahmen ergriffen werden müssen.

Gemeinde Horw/Facebook
Betroffen ist ein Schacht an der Seeblickstrasse in Richtung Hergiswil.

Betroffen ist ein Schacht an der Seeblickstrasse in Richtung Hergiswil.

Google Maps

Darum gehts

  • Unbekannte Hundehalter entsorgen ihre Hundekot-Säckli immer wieder in einem Schacht in der Luzerner Gemeinde Horw.
  • Jetzt müssen die Angestellten des Werkdienstes diese Säckli aus dem Schacht holen.
  • Nun appelliert die Gemeinde an die Verursacher, damit aufzuhören
  • Wenn sich die Situation nicht bessert, müssten bauliche Massnahmen ergriffen werden.

von
Daniela Gigor

«Hier hat ein Herrchen oder Frauchen etwas nicht verstanden», schreibt die Gemeinde Horw in ihrer neusten Ausgabe des Informationsmagazins «Blickpunkt» und auf Facebook. Gemeint ist damit ein oder mehrere Hundehalter, die für ihre Hundekot-Säckli am Ende der Seeblickstrasse in Richtung Hergiswil einen Schacht als Entsorgungsstelle missbrauchen. Auch auf Facebook macht die Gemeinde ihrem Ärger über das Problem Luft.

Angestellte des Werkdienstes müssen Schacht reinigen

Weil dort bereits «unzählige Säckli» gelandet sind, müsse der Schacht nun vom Werkdienst gereinigt werden. «Die Gemeinde bittet den oder die Urheber, diese illegale Art der Entsorgung zu unterlassen», wie im Blickpunkt weiterzulesen ist. In der Nähe habe es genügend Abfalleimer, um den Hundekot zu entsorgen.

Die Gemeinde hofft ausserdem, dass die angesprochenen Hundehalter ihre Säckchen künftig in den Abfalleimern entsorgen, sodass am Schacht keine baulichen Massnahmen vorgenommen werden müssten.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.