Aktualisiert 13.08.2009 22:51

St. GallenSchäferhunde beissen am häufigsten zu

Rund 148 Menschen wurden laut Statistik des St. Galler Gesundheitsamtes im Jahr 2008 von Hunden gebissen. Allein 51 Bisse gehen auf das Konto von Hunden aus der Familie der Schäferhunde.

von
oli

Hauptgrund für die vielen Beissattacken auf Menschen ist laut Amtstierärztin Gabriela Calzavara die Unterbeschäftigung vieler Tiere. «Vor allem Schäferhunde brauchen viel Auslauf. Wenn sie diesen nicht bekommen, steigt das Aggressionspotential», sagt Calzavara. So haben auch Familienhunde wie Border Collies im letzten Jahr Menschen attackiert. Von den 1256 gemeldeten Border Collies haben allerdings nur neun Hunde zugeschnappt. Bei den Pitbulls hat einer von 39 Hunden zugebissen. Auffallend ist, dass 80 Prozent der Hunde meistens keine fremden Personen anfallen. Die Opfer waren entweder die Besitzer selbst oder kannten den Hund bereits. (oli/20 Minuten)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.