27.05.2019 21:55

«Scheiss Rege»Schafft Büssi einen neuen Mundart-Hit?

Passend zu den Wetterverhältnissen der letzten Wochen hat Stefan Büsser mit Kiko und Boro einen Parodie-Song veröffentlicht: «Scheiss Rege» heisst das Stück, das im Netz gerade gefeiert wird.

von
mim
1 / 8
Am Sonntag veröffentlichten die Comedians Stefan Büsser alias Büssi, Kiko (rechts) und Boro (links) den Song «Scheiss Rege». In der Parodie des Songs «Sunshine Reggae» beklagen sich die drei über das regnerische Schweizer Wetter der vergangenen Wochen.

Am Sonntag veröffentlichten die Comedians Stefan Büsser alias Büssi, Kiko (rechts) und Boro (links) den Song «Scheiss Rege». In der Parodie des Songs «Sunshine Reggae» beklagen sich die drei über das regnerische Schweizer Wetter der vergangenen Wochen.

Youtube
Die Charts zu stürmen sei nicht das Ziel des Trios, wie Büssi erklärt: «Uns geht es mit ‹Scheiss Rege› nicht um Views oder Klicks. Wir wollten den Schweizern mit dem Schlechtwetter-Song einfach eine kleine Aufmunterung geben, wenn es das nächste mal regnet. Was bei uns ja leider schon bald wieder der Fall ist.»

Die Charts zu stürmen sei nicht das Ziel des Trios, wie Büssi erklärt: «Uns geht es mit ‹Scheiss Rege› nicht um Views oder Klicks. Wir wollten den Schweizern mit dem Schlechtwetter-Song einfach eine kleine Aufmunterung geben, wenn es das nächste mal regnet. Was bei uns ja leider schon bald wieder der Fall ist.»

Youtube
16 Stunden nach der Veröffentlichung von «Scheiss Rege» auf Youtube hat das Video bereits 11'000 Aufrufe. Wie Büssi erzählt, hatte Kiko (l.) die zündende Idee: «Er meinte spontan: ‹Jetzt, wo sich alle übers Schweizer Wetter aufregen, sollten wir einen Song darüber schreiben›»

16 Stunden nach der Veröffentlichung von «Scheiss Rege» auf Youtube hat das Video bereits 11'000 Aufrufe. Wie Büssi erzählt, hatte Kiko (l.) die zündende Idee: «Er meinte spontan: ‹Jetzt, wo sich alle übers Schweizer Wetter aufregen, sollten wir einen Song darüber schreiben›»

Youtube

Am Sonntagabend veröffentlichte der Comedian Stefan Büsser alias Büssi (34) zusammen mit seinem Branchenkollegen Kiko (33) und dessen Bruder Boro (34) den Parodie-Song «Scheiss Rege». Zu der Melodie des 80er-Jahre-Hits «Sunshine Reggae» der dänischen Gruppe Laid Back singen die drei «so en scheiss Rege, los renned, denn es schiffed» – und klagen auf humorvolle Weise über das regnerische Schweizer Wetter.

Bei den Internet-Usern kommt der Schlechtwetter-Song gut an: Nur 16 Stunden nach dessen Veröffentlichung auf Youtube zählte «Scheiss Rege» bereits 11'000 Aufrufe.

Auch die Kommentare zum Musikvideo, in dem sich das Trio in Gummistiefeln und farbigen Regenhüten präsentiert, fallen sehr positiv aus: «Einfach nur geil», schreibt einer. Ein anderer kommentiert: «Büssi, das ist ein Knaller!» Und Influencerin Anja Zeidler (25) schreibt auf Instagram, dass der Song bereits auf ihrer Spotify-Playlist sei.

Der Dreh ist sehr spontan entstanden

Wie Büssi 20 Minuten erzählt, sei es Kiko gewesen, der die Idee zu «Scheiss Rege» gehabt habe: «Er meinte spontan: ‹Jetzt, da sich alle übers Schweizer Wetter aufregen, sollten wir einen Song darüber schreiben.› So holte er mich ins Boot.»

Während es für den 34-Jährigen die erste Erfahrung im Musikbereich ist, haben die Brüder Kiko und Boro schon früher humorvolle Lieder veröffentlicht: «Ich mache neben Comedy schon lange Musik, deshalb gefallen mir Parodien», so Kiko.

Der Song soll eine Aufmunterung sein

Er ist es auch gewesen, der «Sunshine Reggae» zu «Scheiss Rege» machte: «Manchmal reicht es, sich bei einem Song zu verhören, dann ist das Wortspiel schon geboren», so der St. Galler über seine Ideenfindung.

Will das Trio mit dem Stück nun die Charts stürmen? Nein, meint Büssi. «Uns geht es nicht um Views oder Klicks. Wir wollten den Schweizern mit ‹Scheiss Rege› einfach eine kleine Aufmunterung geben, wenn es das nächste Mal regnet.» Was ja leider schon bald wieder der Fall sein wird, wie er ergänzt.

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe auf dem Startbildschirm rechts oben auf die drei Streifen, dann auf das Zahnrad. Unten bei «Themen» schiebst du den Riegel bei «People» nach rechts – schon läufts.

Auf Instagram ist das 20-Minuten-People-Team übrigens auch unterwegs.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.