EM ist für die Schweiz vorbei - Sieger der Herzen – die Nati scheitert an Spanien im Elfmeterschiessen

EM ist für die Schweiz vorbeiSieger der Herzen – die Nati scheitert an Spanien im Elfmeterschiessen

Nach einem unglaublichen Kampf verliert die Schweiz im Elfmeterschiessen gegen Spanien. Damit ist das EM-Märchen für die Nati vorbei. Spanien steht im EM-Halbfinal.

von
Nils Hänggi

Yann Sommer begeistert mit mehreren Weltklasse-Paraden.

SRF

Das EM-Abenteuer ist für die Schweizer Nati vorbei. Nach einem wilden Spiel im Viertelfinal der EM verliert die Schweiz gegen Spanien mit 1:3 nach Elfmeterschiessen (1:1 n.V.). Die Niederlage? Unfassbar bitter. Millimeterentscheidungen, ein «Fussball-Gott», eine sehr harte Rote Karte, viele, viele bange Minuten und dann das Penaltyschiessen, bei dem Ruben Vargas den entscheidenden Elfmeter verschoss. Doch von Anfang an.

In der achten Minute klingelte es das erste Mal im Tor. Und es traf gar ein Schweizer. Denis Zakaria schoss den Ball ins Tor. Doch darüber gefreut hat sich kein Nati-Star, kein Schweizer Fan im Stadion und wohl auch keiner bei all den Public Viewings im Land. Denn: Zakaria lenkte einen Schuss von Spaniens Jordi Alba unhaltbar ins eigene Tor ab. Ausgerechnet Zakaria muss man wohl sagen. Der Mann, auf dessen Schultern ja sowieso schon so viel Druck lastete, da er die Aufgabe hatte, den gesperrten Captain Granit Xhaka zu ersetzen.

Und besser wurde es nicht. Überhaupt nicht. Die Partie gegen Spanien, sie begann so richtig mies für die Nati. So musste kurz nach dem Gegentor Breel Embolo verletzt ausgewechselt werden. Für ihn kam Ruben Vargas. Der Mann, der gegen Frankreich seinen Elfmeter nur mit etwas Glück verwandelt hatte. Das spanische Team überzeugte derweil. Nach 25 Minuten hatten die Spanier 75 Prozent Spielbesitz (die Schweiz 25) und spielten über 200 erfolgreiche Pässe (die Schweiz 40).

Shaqiri trifft zum 1:1.

SRF

Zakaria mit einem Eigentor

Dann aber fingen sich die Schweizer. Ja, es ging ein Ruck durch das Team. Vor der Pause liessen sie nur noch wenig zu und wagten sich immer wieder nach vorne in Richtung Strafraum der Spanier. Richtig gefährlich wurden die Nati-Stars aber nicht. Einmal hätte es wohl noch Penalty für die Schweiz gegeben, da Seferovic im Strafraum gefoult wurde. Doch der Schiri entschied korrekterweise auf Abseits. Und so blieb nach 45 Minuten die Erkenntnis, dass der Plan von Coach Vladimir Petkovic eigentlich aufgegangen war. Spanien hatte zwar ganz viel den Ball. Aber es schien nicht so, als ob die Spieler wüssten, wo genau das Schweizer Tor steht. Das Ding: Trotzdem stand es 0:1.

In der zweiten Halbzeit wurde die Nati noch stärker. Die Spanier schwächelten. Abgesehen von ihrer nahezu perfekten Passquote hatte das spanische Team nicht viele Aktionen zu bieten. Und so war es zunächst Unglücksrabe Zakaria, der nach einem Eckball nur um Millimeter den Ausgleich verpasste und wenig später Steven Zuber, der am Spanien-Goalie Unai Simon scheiterte. In der 58. Minute war es dann aber soweit. Shaqiri traf zum 1:1-Ausgleich. Freuler profitierte von einem groben Patzer in der spanischen Abwehr und legte quer auf den Captain der Nati ab. Dieser brauchte nur noch einzuschieben.

Hier zu sehen: Das Eigentor durch Denis Zakaria.

SRF

Vargas verschiesst Penalty

Die Nati, sie war also im Aufwind. Ja, die Schweizer Führung lag gar in der Luft. Doch dann der Schock! Der Schiedsrichter Michael Oliver aus England zeigte Remo Freuler die Rote Karte. Dabei spielte der klar den Ball. Er grätschte am Boden entlang. Die Fans waren fassungslos, die Spieler und Coach Petkovic auch. Doch alle Wut, sie nützte nichts. Die Nati musste zu zehnt weitermachen.

In der Verlängerung kämpfte die Schweiz. Und wie! In einer Abwehrschlacht grätschten alle Schweizer Spieler, sie hauten den Ball weg und rannten sich die Lunge aus dem Leib. Spanien kam immer wieder zu Chancen, doch die Führung, sie fiel nicht. Auch dank Yann Sommer, den SRF-Kommentator Sascha Ruefer immer wieder als «Fussball-Gott» betitelte. Mit Weltklasse-Paraden hielt der Gladbach-Goalie die Nati immer und immer wieder im Spiel. Und so musste das Penaltyschiessen entscheiden, in welchem sich Spanien letztendlich durchsetzte. Augsburgs Ruben Vargas verschoss den entscheidenden Penalty.

Deine Meinung

Freitag, 02.07.2021

Noch ein kleiner Nachtrag zur Roten Karte

Vielen Dank fürs Mitlesen

An dieser Stelle auch Ihnen vielen Dank fürs Mitlesen und Mitfiebern. Etwas traurig, aber dennoch stolz verabschieden wir uns an dieser Stelle. Bis bald!

DANKE FÜR ALLES!

Was für ein Kampf! Die Schweiz ist Sieger der Herzen!! Vielen Dank, dass ihr uns einen so schönen EM-Sommer beschert habt! Wir ziehen den Hut vor eurer Leistung! Auch wenn es am Ende nicht geklappt hat, es war einfach nur schön! Wir werden diese Erinnerungen für immer im Herzen haben! DANKE JUNGS!!!

TEAM!!!

Wir sind untröstlich

Spanien schickt die Schweiz nach Hause

Spanien besiegt die Schweiz im Penaltyschiessen und beendet das Turnier der Schweizer. Die Nati hat zwar aufopfernd und hart gekämpft, doch es hat leider nicht gereicht.

Oyarzabal könnte nun mit einem Treffer alles klar machen für Spanien...

…und er trifft. Spanien steht somit im Halbfinale.

Vargas ist nun an der Reihe...

…und setzt den Ball über das Tor. NEEEEEEEEIN!

Moreno läuft jetzt für Spanien an...

…und trifft. Klasse geschossen vom Stürmer.

Akanji kann damit vorlegen für die Schweiz...

…tut dieser aber nicht. Simon hält ebenfalls. DAS DARF DOCH NICHT WAHR SEIN!

Spanien mit dem nächsten Penalty durch Rodri...

…aber Sommer hält!!! Sackstark!!!!

Schär ist jetzt dran...

…aber Simon hält. Das war zu schwach geschossen vom Verteidiger. Damit ist alles wieder ausgeglichen.

Als Nächstes folgt Olmo für Spanien...

…und auch Olmo trifft souverän. Ebenfalls oben links.

Gavranovic steht bereit...

…und verwandelt souverän in die obere linke Ecke!

Busquets läuft an...

…und trifft NUR DEN PFOSTEN!!!! Guter Beginn für die Schweiz!

Es ist kaum auszuhalten.

Die Schweiz muss also zum zweiten Mal hintereinander ins Penaltyschiessen. Die Spanier dürfen anfangen. Wir drücken die Daumen und hoffen…

Ein gutes Omen?

Vor dem Elfmeterschiessen eine kleine statistische Aufmunterung:

  • Spanien hat die letzten zwei Penaltys an der EM verschossen

  • Yann Sommer hat die letzten zwei Penaltys von Spanien gegen die Schweiz gehalten

DAS ELFMETERSCHIESSEN IST TATSACHE

120' So, nach langem Zittern und Bibbern ist das Elfmeterschiessen Tatsache. Das heisst: Noch mehr Zittern und Bibbern.

Gelbe Karte für Gavranovic

120' Eine Minute vor Schluss sieht Gavranovic noch gelb.

Das Elfmeterschiessen ruft!

118' Nur noch wenige Minuten trennen uns vom Elfmeterschiessen. Durchhalten, Nati, durchhalten!

193 Kommentare