Niederlage gegen Ajax: YB scheitert nach VAR-Pech im Achtelfinal der Europa League

Niederlage gegen AjaxYB scheitert nach VAR-Pech im Achtelfinal der Europa League

Am Donnerstagabend kam es zum Rückspiel in der Europa League zwischen YB und Ajax. Die Gäste aus den Niederlanden gewannen die Partie mit 2:0.

von
Sven Forster
Das müsste ein Elfmeter sein

Einem Ajax-Akteur springt der Ball an die Hand - ein klarer Elfmeter, doch der VAR entscheidet anders.

0 Torschüsse und eine 0:3 Niederlage — YB war im Hinspiel gegen Ajax Amsterdam klar unterlegen. Dies wollte man im heimischen Wankdorf ändern. Um weiterzukommen, benötigten die Schweizer Eurovertreter allerdings das Wunder von Bern. Das Team von Trainer Seoane startete aktiv in die Partie. Bereits in den ersten Minuten war dem Team der Glaube an das Wunder anzumerken. Nsame und Sulejmani vergaben allerdings die Chance, die frühe Führung zu erzielen. Nach einem Ballverlust der Berner im Mittelfeld gelang den Niederländern der so wichtige Auswärtstreffer durch David Neres in der 21. Minute.

Die Berner steckten nicht auf und spielten munter nach vorne. Kurz vor dem Pausenpfiff hätten die Berner einen Elfmeter bekommen sollen, respektive müssen. Ajax-Verteidiger Alvarez prallte der Ball klar an die Hand. Der Videoschiedsrichter schaltete sich ein, entschied jedoch nur auf Eckball — YB im VAR-Pech. Nur Sekunden nach dem Start in den zweiten Abschnitt wurde es noch bitterer für die Berner. Erneut war der VAR beteiligt. Der Schiedsrichter entschied nach einem Handspiel auf den Punkt. Tadic liess sich die Chance nicht entgehen und zerstörte die letzten YB-Hoffnungen.

YB-Treffer zurückgenommen

Die Berner jubelten allerdings wenige Minuten später trotzdem. Nsame erzielte den vermeindlichen Ehrentreffer. Doch wieder griff der VAR zu Ungunsten von YB ein. Es lag eine Abseitsposition vor. Die letzten Minuten verstrichen ohne grössere Chancen auf beiden Seiten. Die Berner versuchten zwar weiterhin ihren einzigen Treffer zu erzielen, waren vor dem Tor aber nicht gefährlich genug. Christian Fasnacht sagte nach dem Spiel im Interview mit SRF: «Wenn du mit einem so einfachen Ballverlust im Mittelfeld in Rückstand gerätst, schwindet schon fast das letzte Fünkchen Hoffnung auf das Wunder. Eigentlich wollten wir die Europa-League-Kampagne mit einem Heimsieg beenden, dass ist uns leider nicht gelungen.»

Neres mit der Führung

Der Brasilianer Neres erzielt den frühen Führungstreffer für Ajax.

Auch Trainer Gerardo Seoane bemängelte den Eigenfehler der zum ersten Gegentreffer führte. «Wir gaben zu viele Bälle her. Ajax hat dann auch einfach die Qualität, diese dann auszunutzen. Zur Zeit sind wir nicht so glänzend in unseren Auftritten.» Er ergänz: «Viele Spieler haben jetzt gesehen, dass noch viel Verbesserungspotential besteht.» Der Meister-Trainer lobte aber auch die Überwinterung in der Europa League und die zwei Spiele gegen Leverkusen im Sechzehntel-Final.

Die Niederlage hat auch noch einen weiteren faden Beigeschmack. Mit einem Remis hätte man den 17. Platz in der Uefa-5-Jahreswertung verteidigt. Nun sind die Kroaten an der Schweiz vorbeigezogen. Das bedeutet, dass der Schweizer Meister ab der Saison 2022 mehr Qualirunden für die Champions League bestreiten muss.

Deine Meinung

Donnerstag, 18.03.2021

Christian Fassnacht im Interview

«Wenn du mit einem so einfachen Ballverlust im Mittelfeld in Rückstand gerätst, schwindet schon fast das letzte Fünkchen Hoffnung. Eigentlich wollten wir die Europa-League-Kampagne mit einem Heimsieg beenden.» Jetzt fokussiere man sicher aber schon wieder auf den Sonntag und die Partie gegen den FC Z.

Aus und Vorbei

Das europäische Abenteuer für die Young Boys ist vorbei. Die Berner verlieren im Wankdorf 0:2 gegen Ajax Amsterdam. Alles in allem war es aber ein guter Auftritt von YB. Der Schlechteste auf dem Platz war heute definitiv der Schiedsrichter. Mit dem Gesamt-Score von 5:0 für Ajax ist es schlussendlich aber eine klare Sache.

Nachspielzeit im Wankdorf

Es gibt noch vier Minuten obendrauf.

Super-Talent Brian Brobbey darf auch noch mittun

Das Spiel plätschert vor sich hin.

Eigentlich könnten auch einfach beide Mannschaften «Fiirabig» machen. Es sind aber noch gut sechs Minuten zu spielen. Ajax will nichts mehr fürs Spiel machen und YB kann nicht mehr..

YB-Viertelstunde

Die letzten 15 Minuten sind angebrochen. Die Berner hätten den Ehrentreffer mittlerweile mehr als verdient. Der Mist ist hier aber schon längst geführt.

Das Internet

60 Minuten gespielt

Noch eine gute halbe Stunde im Wankdorf. YB liegt immer noch 0:2 im Hintertreffen gegen die Holländer. Trotzdem geben die Berner nicht auf und spielen munter mit, das muss man der Mannschaft lassen. Weiter so Jungs!

Auf den Punkt gebracht

Der Schiri bei Entscheidungen im Strafraum:

Bitterer Abend für YB

Jetzt kommts knüppeldick für die Berner. Nach einer Flanke von Sierro kommt Nsame zum Kopfball und erzielt via Ajax-Verteidiger den Anschlusstreffer. Dieser wird aber durch den VAR zurückgepfiffen, weil Elia im Abseits stand. Ja ich weiss, kompliziert. Elia steht im Abseits, kommt aber gar nicht zum Ball, der Referee aus Schottland sieht trotzdem ein aktives Eingreifen Elias und entscheidet auf Abseits.

Tor für Ajax

Dusan Tadic erhöht per Elfmeter auf 2:0 für Ajax. Faivre ist zwar noch dran, der Schuss aber zu hart. Unglaublich ist, dass der Schiedsrichter dieses Mal einen Strafstoss gibt. Es ist fast die gleiche Szene wie in der ersten Halbzeit, wo er nach einem Hands von Ajax nicht auf den Penaltypunkt gezeigt hat. Das Handspiel von Camara wurde aber gepfiffen.

Es geht weiter

Die zweite Halbzeit ist angepfiffen.

Penalty oder nicht?

Das müsste ein Elfmeter sein

Ein Ajax-Akteur springt der Ball an die Hand - ein klarer Elfmeter, doch der VAR entscheidet anders.

Pause in Bern

Das wars von der ersten Halbzeit im Wankdorf. Ajax Amsterdam hat das Tor gemacht, dass YB nicht gemacht hat, es geht mit 0:1 in die Pause. Wir melden uns in 15 Minuten zurück!

Tagliafico im Strafraum

Ohne Worte...

Hier das Ajax-Tor

Neres mit der Führung

Der Brasilianer Neres erzielt den frühen Führungstreffer für Ajax.

Bitter für YB

Skandalös.. Andere Worte finde ich dafür nicht. Tagliafico streckte seine Arme im Strafraum weiter aus als Cristo Redentor (diese Statue in Rio) und bekommt den Ball an die Hand. Der Schiedsrichter UND der VAR entscheiden aber trotz Video-Check nicht auf Penalty...

30 Minuten gespielt

Das Tor hat der Partie nicht gut getan. Seit dem Führungstreffer von Ajax ist das Spiel ein wenig abgeflacht. Viel Mittelfeldgeplänkel, viele unnötige Fouls. Die Young Boys sehen in dieser Phase des Spiels ein bisschen alt aus.

176 Kommentare