Aktualisiert 10.06.2009 17:23

Heisses Wochenende«Schafskälte» lässt auf sich warten

Die normalerweise Mitte Juni auftretende «Schafskälte» lässt noch auf sich warten. Für kommenden Sonntag und Montag werden Temperaturen von bis zu 30 Grad erwartet. Anschliessend rechnet MeteoSchweiz mit einem Temperatursturz von zehn Grad.

Die «Schafskälte» ist eine vor allem in früheren Jahrzehnten häufig gegen Mitte Juni aufgetretene nass-kühle Periode. Auch in den Jahren 2006 und 2007 wurde laut einem Sprecher von MeteoSchweiz dieses Phänomen beobachtet. Im laufenden Jahr rechne man nicht unbedingt mit einer «Schafskälte». Für Sonntag und Montag werden Temperaturen von bis zu 30 Grad erwartet.

10 Grad weniger ab Dienstag

Anschliessend erwartet MeteoSchweiz einen Temperaturrückgang von bis zu zehn Grad. Die Maximalwerte lägen dann nur noch bei 20 Grad. Ob man dann allerdings tatsächlich von einer «Schafskälte» sprechen könne oder nicht, werde sich erst zu diesem Zeitpunkt sagen lassen, sagte der MeteoSchweiz-Mitarbeiter am Mittwoch.

Bereits ein Zeichen des bevorstehenden Sommeranfangs ist die Eröffnung der beiden letzten Schweizer Pässe für den Verkehr. So wurde der Nufenen, also die Verbindung zwischen dem Wallis und dem Tessin, um 10.00 Uhr für den Verkehr freigegeben. Und die Eröffnung des Sustens, die den Kanton Uri mit Bern verbindet, war für 14.00 Uhr geplant. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.