Olympia-Eröffnungsfeier: Scharapowa zu schwach für die Fahne
Aktualisiert

Olympia-EröffnungsfeierScharapowa zu schwach für die Fahne

Die Tennisspielerin Maria Scharapowa darf die russische Fahne bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele nicht tragen. Die Fahne sei für sie zu schwer. Diese Forderung stellte Schamil Tarpischtschew, der Präsident des russischen Tennisverbandes.

«Das ist eine Sache für Männer. Die Belastung für eine Frau ist viel zu gross», war sich der Verbandspräsident sicher. «Sie muss die Fahne eine ganze Stadionrunde tragen und danach noch lange in der Sonne stehen. Wenige Tage später hat sie bereits ein Match», zeigte sich der Funktionär weiter besorgt.

Laut Tarpischtschew sei Scharapowas Manager zudem generell gegen einen Olympia-Start, weil die sich lieber auf die folgenden US Open vorbereiten solle. Die ehemalige Weltnummer 1 selbst hatte jedoch immer wieder auf ihren Olympia-Start bestanden. Dass Scharapowa die Fahne gerne tragen würde, hat die dreifache Grand-Slam-Siegerin mehrfach betont. Genug stark wird sie sich dafür wohl auch fühlen.

(pre)

Deine Meinung