Aktualisiert 14.07.2009 15:29

AustralienScharfschützen bewachen Pinguine

Hunde und Füchse, die in Sydney Jagd auf Pinguine machen, müssen sich künftig in Acht nehmen: Nach einer Serie tödlicher Angriffe setzen die Behörden der australischen Stadt nun Scharfschützen zum Schutz der Seevögel ein. Zudem wurden Raubtierfallen aufgestellt.

Die Stadt arbeite hart daran, «die gefährdeten kleinen Pinguine» zu schützen, nachdem in den vergangenen Wochen bereits neun von ihnen getötet worden seien, sagte eine Sprecherin der Stadtverwaltung am Dienstag. Die Schützen patrouillierten nun nachts im North-Head-Nationalpark der Stadt.

«Es ist die einzige Brutstätte an der Ostküste, deshalb ist es sehr wichtig, so gut wie möglich auf sie aufzupassen», sagte die Sprecherin. Sie versicherte, Spaziergänger liefen keine Gefahr, in die Schusslinie zu geraten.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.