YB gegen FCB: Scharmützel nach Fussballmatch
Aktualisiert

YB gegen FCBScharmützel nach Fussballmatch

Nach dem Fussballspiel YB gegen den FC Basel sind am Sonntagabend in Bern Polizeikräfte mit Steinen beworfen worden. Es wurde Gummischrot eingesetzt. Verletzt wurde niemand.

Scharmützel auf dem Weg vom Stadion zum Bahnhof Bern.

Scharmützel auf dem Weg vom Stadion zum Bahnhof Bern.

Nach dem Fussballspiel Young Boys Bern gegen den FC Basel ist es zu Auseinandersetzungen zwischen Basel-Fans und der Berner Kantonspolizei gekommen.

Auf dem Weg vom Stade de Suisse zu ihrem Zug warfen die Fans Schotter- und Pflastersteine gegen die Polizei.

Wie die Berner Kantonspolizei am Sonntagabend nach Spielende mitteilte, setzte die Polizei Gummischrot ein, worauf sich die Fans zurückzogen. Der Extrazug mit den Basler Fans konnte pünktlich in Richtung Basel abfahren.

Keine Verletzten

Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand. Allerdings wurden mehrere Polizeifahrzeuge, ein Privatfahrzeug sowie Bauabschrankungen beschädigt.

Der Anmarsch der Fans zum Berner Stade de Suisse war grösstenteils ruhig verlaufen. Vier Basler Fans wurden aber für weitere Abklärungen auf eine Polizeiwache gebracht. Während des Spiels zündeten sowohl Berner als auch Basler Fans Feuerwerk.

Kaum Probleme auf den Strassen

Das Fussball-Spitzenspiel sorgte laut der Mitteilung auf den Berner Strassen kaum für Probleme. Nur vor dem Spiel kam der Verkehr auf dem Wankdorf-Kreisel vorübergehend ins Stocken. Grund dafür war ein Fahrzeugstau bei der Einfahrt zum Parkhaus im Stade de Suisse. (sda)

Deine Meinung