Aktualisiert 02.11.2011 17:02

G20-Gipfel in Cannes

Schattenbanken als neue Finanz-Casinos

Weil Banken und Versicherer inzwischen strenger beaufsichtigt werden, weichen sie immer mehr auf Schattenbanken aus. Die G-20 wollen an ihrem Gipfel in Cannes dieses Problem angehen.

Profiteure des neuen globalen Finanzcasinos sind Hedgefonds und Private-Equity-Gesellschaften.

Profiteure des neuen globalen Finanzcasinos sind Hedgefonds und Private-Equity-Gesellschaften.

Die führenden Industrie- und Schwellenländer (G-20) haben bereits einige Lücken bei der Regulierung der globalen Finanzmärkte geschlossen. Grosse Gefahren drohen aber weiterhin durch den Boom bei bisher völlig unkontrollierten Finanzakteuren, die verstärkt in den Sektor der so genannten Schattenbanken abwandern.

Weil Banken und Versicherer inzwischen strenger beaufsichtigt werden, wächst die Gefahr von Ausweichmanövern auf Schattenbanken, zu denen etwa Hedgefonds und Geldmarktfonds gezählt werden. Diese jonglieren mit dubiosen Konstrukten sowie unvorstellbaren Summen und wickeln jene Deals ab, die kontrollierte Banken auslagern. Die G-20 wollen das Problem angehen; Cannes ist der Auftakt dazu.

Bankenaufseher wie etwa der scheidende Chef der deutschen Finanzaufsicht Jochen Sanio warnen nämlich bereits seit Monaten vor dem nächsten grossen Finanzcrash. Grobe Schätzungen gehen davon aus, dass Schattenbanken inzwischen etwa 25 bis 30 Prozent des globalen Finanzsystems ausmachen.

60 Billionen Dollar in Schattenbanken angelegt

So soll das Schattenbank-Volumen zwischen 2002 und 2010 von 25 auf 60 Billionen Dollar gestiegen sein. Allein in den USA wird mit 16 Billionen Dollar ein grösseres Kreditvolumen bewegt als von herkömmlichen Banken mit «nur» 13 Billionen Dollar.

Profiteure des neuen globalen Finanzcasinos sind Hedgefonds und Private-Equity-Gesellschaften. Diese werden von regulierten grossen Pensionsfonds, Versicherern und Banken derzeit mit frischem Geld geradezu zugeschüttet. Geldhäuser nutzen also Schattenbanken als Handelspartner, um Risiken loszuwerden.

Völlig austrocknen lassen sich diese Regulierungsoasen wohl kaum. Hedgefonds aus aller Welt könnten aber zumindest überwacht und Geschäftsbeziehungen zwischen Banken und Schattenbanken eingeschränkt werden.

(sda)

Stichwort G-20

Die Gruppe der zwanzig wichtigsten Industrie- und Schwellenländer (G-20) wurde 1999 ins Leben gerufen und ist ein Zusammenschluss von 19 Staaten und der Europäischen Union (G7 und 12 weitere Staaten, sowie EU-Präsidentschaft). Sie soll als Forum für Kooperation und Konsultation in Fragen des internationalen Finanzsystems dienen.

Mitgliedstaaten: Argentinien, Australien, Brasilien, China, Deutschland, Frankreich, Indien, Indonesien, Italien, Japan, Kanada, Mexiko, Russland, Saudi-Arabien, Südafrika, Südkorea, die Türkei, das Vereinigte Königreich, die USA und die Europäische Union (EU).

Die EU wird jeweils im Rotationsprinzip von dem Land vertreten, welches im betreffen Halbjahr die Ratspräsidentschaft einnimmt.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.