Sexuelle Ausbeutung: «schau genau!» auch 2009 erfolgreich

Aktualisiert

Sexuelle Ausbeutung«schau genau!» auch 2009 erfolgreich

Höheres Bewusstsein für die Gefahren, weniger Hemmungen, Meldung zu erstatten: Die Stadtzürcher Kampagne «schau genau!» gegen sexuelle Ausbeutung von Kindern und Jugendlichen im Internet ist auch dieses Jahr erfolgreich verlaufen.

73 000 Personen haben von Januar bis April die Internetseite «www.schaugenau.ch» besucht, wie das Polizei- und das Schul- und Sportdepartement am Mittwoch mitteilte. Die Auswertung der Kampagne habe gezeigt, dass die Gefahren im Internet sowohl von Kindern und Jugendlichen als auch von Eltern und Lehrkräften höher eingeschätzt würden als noch ein Jahr zvor.

Die meisten Eltern hätten zudem angegeben, sie seien heute rascher bereit, sich an eine Beratungsstelle oder an die Polizei zu wenden als noch Anfang 2008. Insgesamt sei das Bewusstsein für das Thema gestiegen.

msn und facebook im Fokus

Die Hauptkampagne im vergangenen Jahr hatte sich auf Chatrooms fokussiert. Die Nachfolgekampagne 2009 hatte auch Social Networks wie msn und facebook zum Thema, wo sich viele Jugendliche häufig aufhalten.

Auch nach Abschluss der Kampagne ist das Thema nicht vom Tisch, wie es in der Mitteilung heisst. Ein neu erarbeitetes Unterrichtsdossier Medienkompetenz knüpft direkt an die Kampagne an. Zudem bleibt die Website vorderhand aufgeschaltet und wird laufend aktualisiert.

(sda)

Deine Meinung