Gais AR: Schaukel stürzt ein – 5-Jährige schwer verletzt
Aktualisiert

Gais ARSchaukel stürzt ein – 5-Jährige schwer verletzt

Ein fünfjähriges Mädchen ist beim Schaukeln in Gais AR schwer verletzt worden. Die Holzkonstruktion war auseinandergefallen.

von
dst

Beim Einsturz einer Holzschaukel in Gais AR ist am Montagnachmittag ein Kind verletzt worden. Wie die Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden mitteilte, hatte sich das fünfjährige Mädchen auf dem Spielplatz eines Restaurants aufgehalten.

Auf dem Spielplatz stand neben einem Trampolin eine Holzkonstruktion mit einer Schaukel. Kurz vor 14.30 Uhr spielte das Mädchen auf der Schaukel, als diese einstürzte. «Dabei stürzte ein Balken auf das Kind», sagte dazu Polizeisprecher Hanspeter Saxer.

«Es tut mir sehr leid»

Das Mädchen erlitt schwere Kopfverletzungen und musste mit einem Rettungshelikopter ins Spital gebracht werden. Die genaue Unfallursache ist noch unklar und wird untersucht, heisst es in der Mitteilung der Polizei.

Der Wirt des betroffenen Restaurants ist am Boden zerstört: «Es geht mir sehr schlecht, ich leide sehr unter dem Vorfall und es tut mir ausserordentlich leid, was passiert ist», so der Mann gegenüber 20 Minuten. «Wegen der laufenden Untersuchung darf ich aber nichts zum Vorfall sagen.»

Regelmässige Kontrollen nötig

Dazu ein Ostschweizer Spielplatzbauer: «Eine Gefahr ist, dass Holzmasten, dort wo sie im Boden stecken, verfaulen.» Der Fachmann verweist zudem auf die geltenden Normen. «Auf einem Restaurantspielplatz gilt die Sicherheitsnorm EN 1176, das wissen aber nur die wenigsten Wirte.»

Um die Norm zu erfüllen, muss ein Besitzer die Spielgeräte alle drei Monate überprüfen. Einmal pro Jahr muss ein externer Fachmann die Anlage begutachten. Laut der Beratungsstelle für Unfallverhütung (BFU) sind die Normen nicht per se rechtsverbindlich, sondern werden dann relevant, wenn es zu einem Unfall mit Schadenersatzforderungen kommt.

Deine Meinung