Scheich bot Kamele für Verona Feldbusch
Aktualisiert

Scheich bot Kamele für Verona Feldbusch

Ein Scheich in Dubai hat sich in die Werbeikone und TV-Moderatorin Verona Feldbusch verguckt und wollte sie für sein Wüsten-Harem gewinnen.

582 seiner edelsten Kamele wäre Feldbusch dem Scheich angeblich wert gewesen. Ihr Lebensgefährte Franjo Pooth habe das Angebot aber schliesslich ausgeschlagen, wie der Onlinedienst express.de berichtet.

Konkrete Planungen für die mehrfach verschobene Hochzeit mit Pooth gebe es noch nicht, sagte Feldbusch, die soeben von einem Kurzurlaub in Dubai zurückgekehrt ist.

O-Ton Feldbusch: "Sicher ist nur: Es wird in diesem Jahr sein. Vielleicht in Dubai. Da ist alles so wunderschön. Und die Feste dauern immer acht Tage.".

Feldbusch plant auch für eine neue Fernsehsendung. Sie würde "gerne ein Format machen, das ich nicht allein moderiere, sondern mit zwei Kollegen".

Dann wäre sie auch flexibler, was ihren im September 2003 geborenen Sohn San Diego angehe, erklärte sie. Sie plant eine Sendung wie das erfolgreiche Prominenten-Ratespiel "Genial daneben" (Sat1) mit Hugo Egon Balder, wie Feldbusch verriet. "Wir sind jedoch noch im Planungsstadium."

Deine Meinung