Lance Armstrong: Scheitert Comeback aufgrund der Bewilligung?
Aktualisiert

Lance ArmstrongScheitert Comeback aufgrund der Bewilligung?

Für sein Comeback in der Tour Down Under im Januar hofft Lance Armstrong auf den guten Willen der Verantwortlichen des Weltverbandes (UCI).

Der Amerikaner erfüllt eine der Bestimmungen zum Biologischen Pass nicht, die zur Lizenzerteilung notwendig ist.

Sowohl die UCI wie auch die amerikanische Antidoping-Agentur USADA verlangen, dass sich ein Athlet sechs Monate vor der Rückkehr in die Wettkämpfe einem Testprogramm unterzieht. Armstrong hat seinen Antrag am 1. August eingereicht, womit er die Frist eines halben Jahres knapp verfehlt. Die Tour Down Under beginnt am 25. Januar, startberechtigt wäre der siebenfache Tour-de-France-Sieger ab 1. Februar.

Armstrong bezeichnete seine Situation als «delikat». Der Amerikaner verwies darauf, er sei schon im August mehrmals an seinem Wohnort Austin getestet worden. Zudem sei fraglich, ob beim kurzfristigen Comeback von Mario Cipollini (It) im Februar bei der Kalifornien-Rundfahrt alle Bestimmungen eingehalten worden seien.

(si)

Deine Meinung