Solothurn: Schenkkreise im Visier
Aktualisiert

SolothurnSchenkkreise im Visier

Bei den Ermittlungen im Mordfall Grenchen ist die Polizei auf Hinweise zu verschiedenen, in der Region aktiven Schenkkreisen gestossen.

Spezialisten nehmen jetzt insbesondere die Hintermänner dieser Or­ganisationen ins Visier. «Erste Priorität hat noch immer die Auf­klärung des Tötungsdelikts, aber weil die

Teilnahme an Schenkkreisen verboten ist, müssen wir uns auch darum kümmern», sagt Urs Eggenschwiler von der Kapo. Die «SonntagsZeitung» meldet, es seien bereits einige Personen befragt worden. Zum Mordfall

selber gebe es nichts Neues, die Verdächtigen seien weiterhin in Haft, so Eggenschwiler.

mar

Deine Meinung