Aktualisiert

Schering legt «glänzende Zahlen» vor

Der Berliner Pharmakonzern Schering hat seinen Wachstumstrend zum Jahresbeginn fortgesetzt. Wie das Unternehmen am Mittwoch vor seiner Hauptversammlung in Berlin mitteilte, stieg der Konzerngewinn im ersten Quartal um 21 Prozent auf 174 Millionen Euro. Zugleich konnte auch der Umsatz deutlich erhöht werden.

Das so genannte organische Umsatzwachstum lag den Angaben zufolge bei 12 Prozent. Darüber hinaus sei der Umsatz durch Währungseffekte positiv beeinflusst worden, erklärte der Konzern. Er konnte im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um 16 Prozent auf 1,4 Milliarden gesteigert werden.

«Mit der starkem Umsatzsteigerung im ersten Quartal setzt sich der erfreuliche Wachstumstrend der letzten Jahre fort», erklärte Vorstandschef Hubertus Erlen. «Mit diesen glänzenden Zahlen sind wir auf gutem Wege, unsere für 2006 gesteckten Ziele zu erreichen.»

Die Hauptversammlung steht ganz im Zeichen des Übernahmeangebots von Bayer. Erlen will den Aktionären am Vormittag das Jahresergebnis 2005 erläutern und die Annahme des Angebots des Leverkusener Pharma- und Chemiekonzerns empfehlen. Bayer hatte den Schering-Aktionären ein offizielles Angebot von 86 Euro je Aktie vorgelegt, das bis 31. Mai gilt. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.