Zoo Basel: Scheuern und kratzen für schönes Frühlingskleid

Aktualisiert

Zoo BaselScheuern und kratzen für schönes Frühlingskleid

Adieu Winterkleid: Im Frühling setzt bei den Zootieren der Fellwechsel ein. Besonders eindrücklich ist das Phänomen bei den Rentieren und Bisons.

von
jd
1 / 5
Weg mit den Winterklamotten! Die Bisons im Zolli entledigen sich zurzeit ihres Winterfells.

Weg mit den Winterklamotten! Die Bisons im Zolli entledigen sich zurzeit ihres Winterfells.

Zoo Basel
Die Tiere reiben sich an Baumstämmen, um das dicke Fell loszuwerden.

Die Tiere reiben sich an Baumstämmen, um das dicke Fell loszuwerden.

Zoo Basel
Die Rentiere stehen einfach da und schütteln ihr Fell ab.

Die Rentiere stehen einfach da und schütteln ihr Fell ab.

Zoo Basel

Die Bisons und Rentiere verlieren ihr Winterfell gleich büschelweise und sehen zurzeit sehr zerzaust aus. Weil die beiden Spezies in Gegenden mit sehr kalten Wintern leben, schützen sie sich mit einem dichten Winterfell vor der eisigen Kälte. Im Frühling entledigen sie sich des Winterkleides mit unterschiedlichen Techniken. Bisons reiben ihr Winterfell gerne an Baumstämmen ab. Die Rentiere stehen einfach da und schütteln sich, um die langen Winterhaare loszuwerden.

Während die Wildtiere ihr Fellkleid selbstständig wechseln, muss der Mensch bei den Haustieren teilweise nachhelfen. Die Mufflons gehören zu den Wildschafen. Sie scheuern zurzeit ihr dunkles Winterkleid mit der dichten Unterwolle an Ästen ab. Ihr sommerliches Haarkleid ist kürzer und heller. Die gehörnten Heidschnucken, eine Rasse des Hausschafs, mussten zum Coiffeur. Die Kinder, die im Kinderzolli mitarbeiten, unterstützten die Tierpfleger beim Scheren tatkräftig.

Haarige Vogelnester

Für die Wildvögel sind die abgeschabten oder abgebürsteten Haare der Bisons, Rentiere und Ponys beliebtes Nistmaterial. Sie sammeln die Haare ein und verwenden sie für den Nestbau.

Auch die Vögel im Vogelhaus profitieren vom haarigen Baumaterial. Die Tierpfleger stellen ihnen im Frühling Ponyhaare aus dem Kinderzolli zur Verfügung.

Deine Meinung