Aktualisiert 14.11.2011 15:16

Wer soll an den ESC?«Schickt doch gleich Calmy-Rey!»

Die Diskussion um die Schweizer Hoffnung am kommenden Eurovision Song Contest wirft hohe Wellen – zumindest im Talkback von 20 Minuten. Immerhin haben die Leser auch Gegenvorschläge geliefert.

von
sim

Am 26. Mai 2012 wird die Schweiz erneut beim «Eurovision Song Contest» ihr Glück versuchen. Doch wer soll unser Land vertreten? 14 Acts, darunter Fabienne Louves, I Quattro und Lys Assia, kämpfen in der SF-Liveshow am 10. Dezember 2011 um das ESC-Ticket nach Aserbaidschan. Dies wurde am vergangenen Freitag vom Schweizer Fernsehen bekannt gegeben.

Nachdem die Schweiz in den vergangenen Jahren – die bezaubernde Anna Rossinelli im vergangenen Mai einmal ausgeschlossen – immer wieder enttäuschte, fragt sich das Fernsehvolk auch heute wieder: Wieso macht die Schweiz beim ESC überhaupt noch mit?

Der ESC «hat mit künstlerischer Leistung nur am Rande zu tun»

«Hört endlich auf. Es soll gar keiner hin! Unsere Gelder können sinnvoller eingesetzt werden», regte sich unter anderem Leser Wädi im Talkback von 20 Minuten auf. «Die Antwort auf die Frage ‹Wer soll für die Schweiz nach Aserbaidschan› ist ganz einfach: Niemand!!! Und das SF soll das Geld sinnvoller einsetzen, damit wenigstens das restliche Programm wieder zum Anschauen ist!», schimpfte auch User ESC Gegner.

Dass es beim ESC sowieso um mehr geht als nur um die Musik, glaubt Leser Carlos: «Wer will schon sehen wie die Schweiz wieder maximal 20 Punkte oder gar 0 holt? Das ist sowieso nur ein Sympathiespiel zwischen den Ländern und hat mit künstlerischer Leistung nur am Rande zu tun.» Simon zweifelt hingegen: «Wann lernt es die Schweiz, dass wir an diesem sinnlosen Wettbewerb nichts zu suchen haben? Ich will gar nicht wissen, wie viel Geld wir sparen könnten!»

Miese Kandidaten, miese Songs

Vor allem die Auswahl der Kandidaten verärgerte viele im Talkback. «Echt miese Auswahl, sorry! Retten tun sich gerade noch Sorya und Sinplus, Letztere sollten aber lernen ‹Dream› auszusprechen», so Willi Meier. Und User J.F ist sich sicher: «Das Lied von Lys Assia würde uns sogar Minuspunkte bescheren.» Andy meckerte hingegen: «Wenn ich mir diese Kandidaten anschaue bzw. anhöre, denke ich Folgendes: Switzerland: Zero points! Seichte Popmusik ohne Ohrwurmfaktor. Und diesen brauchts, damit wenigstens etwas von der Konservenmusik hängen bleibt.»

«Wo ist Stefanie Heinzmann?»

Doch wer sollte denn sonst für die Schweiz am ESC antreten? Die 20 Minuten-Leser haben sogar einige, wenn auch etwas absurde, Vorschläge geliefert: «Schickt doch gleich Calmy-Rey, die meistert Ausseneinsätze immer so toll und hamstert Sympathien für die Schweiz. Die Musik ist eh egal», findet Valnes.

Andere hingegen setzten sich für Stimm-Wunder Heinzmann ein: «Wo ist Stefanie Heinzmann?! Ich kann schon seit drei Jahren nicht verstehen, warum man sie für den ESC nicht anfragen würde. Die würde es bestimmt weit schaffen!! Sie hat super Songs und die mega Stimme dazu. Ausserdem hat sie auch in Deutschland viele Fans!» « also ich wäre für Bligg», findet Manuela Büchi. Auch Monkey 3 und 77 Bombay Street wurden mehrfach vorgeschlagen. Doch dafür ist es zu spät: Die 14 Finalisten sind bereits gewählt.

Wenn Sie, lieber Leser, entscheiden könnten: Würde sich die Schweiz noch am Eurovision Song Contest beteiligen? Stimmen Sie im Poll ab oder wählen Sie Ihren Favoriten im Ratig.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.