Schiesserei in Zürich Nord
Aktualisiert

Schiesserei in Zürich Nord

Schon wieder Wildwest in Zürich Nord: Bei einer Schiesserei in der Nacht auf gestern wurde ein 25-jähriger Mann lebensgefährlich verletzt.

Tatort Azzurro-Bar an der Friesstrasse 16 in Zürich-Seebach: Kurz vor 3 Uhr wird ein Schweizer jugoslawischer Herkunft angeschossen. Der Mann liegt mit einem Lungendurchschuss lebensgefährlich verletzt im Spital. Sechs Männer und zwei Frauenaus Serbien-Montenegro wurden verhaftet. Laut Anwohnern handelt es sich beim Verletzten um den Sohn der Lokal-Besitzerin. Er sei schon letztes Jahr einmal angeschossen worden. Das Lokal wurde nun polizeilich geschlossen.

Die Kundschaft des Azzurro bestehe aus «zwielichtigen» Gestalten, sagt

ein Nachbar: «Wer dort einen Kaffee trinkt, hat eine Waffe im Sack». Und ein weiterer Anwohner stellt die Frage: «Wann räumt die Polizei hier an der Balkanstrasse endlich auf?» Denn Schlägereien und Streitigkeiten gehörten zur Tagesordnung. In den vergangenen Jahren kam es dort zudem mehrfach zum Einsatz von Schusswaffen.

Der Stadtpolizei sind die Probleme bekannt: «Wir haben auch schon mehrmals Kontrollen durchgeführt», so Sprecher Marco Cortesi. Quartiervereinspräsident Hans-Rudolf Gasser will nun die Sachlage analysieren und sich dann mit der Polizei an einen Tisch setzen.

(dzs)

Deine Meinung