Glück im Unglück: Schiffbrüchige dank Kühlbox noch am Leben
Aktualisiert

Glück im UnglückSchiffbrüchige dank Kühlbox noch am Leben

Eine Kühlbox hat zwei Vätern und ihren Söhnen nach einem Schiffsunfall das Leben gerettet: Die vier klammerten sich im Wasser an die Box, bis die Rettungskräfte eintrafen.

Die Väter mit ihren Söhnen im Rettungsboot. (Video: AP-Television)

Es hätte ein typischer Männer-Ausflug werden sollen. Doch es kam alles anders: Scott Smiles (43) und Rick Matthews (46) sind gestern mit ihren beiden elfjährigen Söhnen im Morgengrauen zum Fischen aufgebrochen. Plötzlich kam schwarzer Rauch aus dem Auspuff. «Ich rannte runter, um den Motor abzustellen – da drang schon das Wasser ein», sagte Smiles. Mat­thews reagierte geistesgegenwärtig und zog den Jungen die Schwimmwesten an. Einer der Väter setzte noch einen Handy-Notruf ab. Danach packten die Männer nur noch ihre Portemonnaies, ein Notfunksignal und die Kühlbox, ehe sie mit ihren Söhnen ins Wasser sprangen, berichteten australische Fernsehsender. «Das Boot ging innerhalb von einer Minute unter», so Smiles. Erst vor zwei Wochen hatten sie das Zwölf-Meter-Boot «Intrepid» von ­Smiles' Schwester gekauft.

Im Wasser klammerten sich die vier Schiffbrüchigen an die schwimmende Kühlbox. Die endgültige Rettung kam aus der Luft: Ein Helikopter fand das schwimmende Quartett nach einer Dreiviertelstunde und warf ein aufblasbares Boot ab. Väter und Söhne kletterten an Bord und wurden kurze Zeit später von der Wasserpolizei abgeholt. «Ich wusste, dass wir gerettet würden, nachdem ich das Alarmsignal gesendet hatte», sagte einer der Väter. (20 Minuten)

Deine Meinung