Landung in der Normandie: Schildkröten erinnern an den «D-Day»
Aktualisiert

Landung in der NormandieSchildkröten erinnern an den «D-Day»

Vor 67. Jahren landeten die alliierten Truppen in der Normandie. Ein französischer Künstler hat zum Gedenken dieses historischen Tages 1000 Skulpturen ausgestellt.

Die Kunstobjekte des Künstlers Rachid Khimoune wurden entlang des Omaha-Beach aufgestellt, wo die Alliierten während des Zweiten Weltkriegs einen wichtigen Sieg gegen die Nazis errangen. Die Panzer der Schildkröten-Skulpturen waren aus Helmen amerikanischer, russischer und deutscher Soldaten gefertigt.

Rund 215 000 alliierte Soldaten und etwa genauso viele Deutsche waren am 6. Juni 1944, am sogenannten «D-Day», und in den rund drei Monaten danach getötet oder verletzt worden. So lange dauerte es, bis die Normandie zurückerobert war. (sda)

Deine Meinung