Schimpftirade bei Kontrolle

Aktualisiert

Schimpftirade bei Kontrolle

Knapp 700 Personen hat die Berner Kantonspolizei bei Verkehrskontrollen in der Nacht auf Samstag überprüft – manchen Lenkern passte dies gar nicht.

Ein Autofahrer wurde gegenüber den Beamten derart ausfällig, dass er nun wegen Beschimpfung und unanständigem Benehmen eine Anzeige am Hals hat. Ein weiterer Lenker war auf Lernfahrt, hatte aber seine Begleitperson «vergessen».

Insgesamt verzeigte die Polizei 31 Personen und nahm 13 Führerausweise ab. Dazu kamen über 40 Bussen wegen verschiedenster Delikte. Zehn Autos wurden mit Hilfe von Drogenhunden durchsucht – dreimal wurden die Vierbeiner fündig.

Deine Meinung