Industrie: Schindler mit deutlich weniger Umsatz
Aktualisiert

IndustrieSchindler mit deutlich weniger Umsatz

Der Lifthersteller Schindler hat im ersten Halbjahr 2009 einen Rückgang beim Umsatz bzw. der Betriebsleistung um 11,5 Prozent auf 5,969 (Vorjahr 6,744) Milliarden Franken erlitten. Der Konzerngewinn stieg um 2,2 Prozent auf 320 Millionen.

Der Auftragseingang sank um 17,2 Prozent. Per Mitte Jahr lag der Auftragsbestand bei 6,802 Milliarden Franken, wie der Aufzug- und Fahrtreppenhersteller am Dienstag weiter mitteilte.

Den Betriebsgewinn auf Stufe EBIT steigerte das Luzerner Unternehmen um 13,9 Prozent auf 482 (433) Millionen Franken. Die Betriebsleistung von 4,020 Millionen lag 5,4 Prozent hinter dem Wert der Vorjahresperiode zurück. Schindler machte dafür den weltweiten Konjunkturabschwung sowie negative Währungseinflüsse verantwortlich.

Konzernweit geht Schindler davon aus, dass der Gewinn 2009 vor rezessionsbedingten Kosten auf Vorjahresniveau gehalten werden kann. Unter Ausklammerung nicht vorhersehbarer Ereignisse wird der Umfang dieser belastenden Einflüsse auf höchstens 100 Millionen Franken geschätzt, wie es weiter heisst. (sda)

Deine Meinung