Aktualisiert 31.12.2012 09:35

Gelb + Gelb ≠ Rot

Schiri vergisst die Rote Karte

Jeremy Helan vom englischen Zweitligisten Sheffield Wednesday sieht im Spiel gegen Huddersfield zweimal Gelb. Doch vom Platz fliegt er trotzdem nicht.

von
mon

Gelb + Gelb &#8800; Rot: Schiedsrichter vergisst in Englands 2. Liga die Rote Karte (Video: BBC via <a href="http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=TrYOQZtZQWM" target="_blank">YouTube/AskomHD</a>)

Das Erinnerungsvermögen von Schiedsrichter Mick Russel scheint nicht das beste zu sein. Im Spiel der englischen Zweitligisten Huddersfield gegen Sheffield Wednesday zeigt er am Wochenende Gästespieler Jeremy Helan in der 8. Minute die Gelbe Karte für eine Schwalbe. Eine gute Viertelstunde später verwarnt er denselben Kicker nach einem Foul. Doch statt Helan mit Gelb-Rot in die Kabine zu schicken, lässt Schiri Russel mit elf gegen elf weiterspielen. Zur grossen Verwunderung aller Beteiligten.

Was war geschehen? Offenbar hat der Referee beim ersten Vorfall in der 8. Minute einen falschen Namen in seinem Notizbuch festgehalten. «Es scheint, als ob anstelle von Helan (Nr. 24) der Spieler Michail Antonio (Nr. 7) bestraft wurde. Zu diesem Zeitpunkt hat der Schiedsrichter den Namen und die Nummer von Antonio in seinem Notizbuch festgehalten und dem vierten Offiziellen über das Kommunikationssystem mitgeteilt, dass Antonio, die Nummer 7, verwarnt wurde», schreibt die Schiedsrichter-Vereinigung PGMOL in einer Medienmitteilung. Sie hat eine Untersuchung eingeleitet.

Huddersfield-Coach Simon Grayson zeigt sich ratlos. «Er hat Antonio's Nummer in sein Buch geschrieben, doch der war überhaupt nicht in der Nähe des Vorfalls. Ich mache mir nichts aus Schiri-Fehlern bei Fouls und Roten Karten. Aber etwas so Simples darf auf solch einer Stufe nicht passieren.» Die Partie endete übrigens 0:0.

Schiri gibt sich selber Rot
«Lass dich drücken!» – «Lieber nicht!»
36 Rote Karten in Juniorenspiel

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.