Luzern: Schlachtfeier: Kein Ärger für die Juso
Aktualisiert

LuzernSchlachtfeier: Kein Ärger für die Juso

Die Gegendemo der Jungsozialisten an der diesjährigen Schlachtfeier wird für die Partei kein Nachspiel haben.

«Wir haben die Verstösse bereits vor Ort geahndet, weitere Konsequenzen wird es keine geben», sagte gestern Regierungspräsident Max Pfister auf Anfrage. Die Vereinigung Pro Luzern hatte in einem Brief an den Regierungsrat verlangt, die Juso zur Rechenschaft zu ziehen. Grund: Während der Demo sei die Regierung beleidigt worden; zudem hätten die Juso zu wenig gegen vermummte Demonstranten unternommen.

Deine Meinung