Schwamendingen: Schlägerei: Abrechnung unter Schülern?
Aktualisiert

SchwamendingenSchlägerei: Abrechnung unter Schülern?

In einem Schulhaus in Zürich-Schwamendingen ist nach einer Auseinandersetzung ein Schüler verletzt worden. Zwei 14-Jährige Schüler müssen vor den Jugendanwalt.

von
meg
Polizeieinsatz an Zürcher Schule. (Bild: Markus Heinzer/newspictures)

Polizeieinsatz an Zürcher Schule. (Bild: Markus Heinzer/newspictures)

Der Streit ereignete sich heute Mittwochmorgen um 10.30 Uhr in einem Schulhaus an der Herzogenmühlestrasse in Zürich-Schwamedingen. Unter Schülern des Schulhauses kam es zu einem handfesten Streit – mit bösen Folgen. «Bei der Auseinandersetzung wurde ein 15-jähriger Schüler verletzt», sagt Judith Hödl, Sprecherin der Stadtpolizei Zürich. Der 15-jährige Italiener wurde ins Spital gebracht. Da der Schüler anfänglich nicht ansprechbar war, musste von erheblichen Verletzungen ausgegangen werden. Aus dem Spital kam am frühen Nachmittag jedoch Entwarnung: Die Verletzungen sind weniger schlimm als befürchtet. Der Italiener kann das Spital heute noch verlassen.

Grund zur Sorge hatte die alarmierte Lehrerschaft aber offenbar durchaus. Gemäss mehreren Aussagen von Schülern des betroffenen Schulhauses lag der Italiener ohnmächtig auf dem Boden. «Gestritten haben sie aber schon gestern», sagt einer der Sek-Schüler zu 20 Minuten Online. Weitere Schüler sagen, dass es am Vortag zu Provokationen gekommen sei. «Es war eine Abrechnung, weil der Ältere provoziert hat.»

Die Lehrerschaft alarmierte jedenfalls umgehend die Polizei. Drei in das Geschehen involvierte 14-jährige Schüler aus Pakistan, Portugal und der Schweiz wurden festgenommen und für weitere Abklärungen in eine Polizeiwache geführt. Der Portugiese wurde zwischenzeitlich wieder entlassen. Die beiden anderen werden der Jugendanwaltschaft Zürich zugeführt. Motiv und Hintergründe der Auseinandersetzung sind derzeit noch unklar und Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Feedback

Haben Sie Hinweise, Anregungen oder Informationen? Dann schicken Sie uns ein Mail an feedback@20minuten.ch

Deine Meinung