Schlägerei unter Ausländern
Aktualisiert

Schlägerei unter Ausländern

Beim Bahnhof Einsiedeln ist es am Freitagabend zu einer Auseinandersetzung zwischen rund 30 jungen Männern gekommen.

Laut Kapo Schwyz bekämpften sich in Einsiedeln ansässige und auswärtige Ausländer mit Fäusten und einer Eisenstange. Drei Personen wurden leicht verletzt, sie erlitten Platzwunden. Der ausgerückten Polizei gelang es, die Situation zu beruhigen und zu verhindern, dass es zu weiteren Zusammenstössen kam. Die Gründe, die zum Streit führten, liegen noch im Dunkeln. «Die Aussagebereitschaft aller Beteiligten ist nur sehr klein oder überhaupt nicht vorhanden», sagt Pikettoffizier Armin Ulrich. Eine Augenzeugin der Schlägerei ärgert sich über die Jugendlichen und deren Verhalten: «An Wochenenden kann ich kaum mehr schlafen.»

dag

Deine Meinung