Keinen Spass verstanden: Schlagstöcke gegen die Daunenschläger
Aktualisiert

Keinen Spass verstandenSchlagstöcke gegen die Daunenschläger

In Weissrussland ist eine riesige Kissenschlacht von der Polizei aufgelöst worden. Etwa 50 Menschen wurden festgenommen.

Die Sicherheitskräfte gingen in der Hauptstadt Minsk mit Schlagstöcken bewaffnet gegen die rund 400 Kissen schwingenden Jugendlichen vor. Die jungen Leute droschen mit Kissen aufeinander ein und wollten so scherzhaft an den 600. Jahrestag der Schlacht von Grunwald erinnern, als die Invasion deutscher Kreuzritter gestoppt wurde. Etwa 50 Menschen wurden festgenommen.

Die USA und einige europäische Staaten haben den weissrussischen Präsidenten Alexander Lukaschenko wiederholt als «letzten europäischen Diktator» bezeichnet. Die Behörden des Landes gehen rigoros gegen jegliche Opposition und unabhängige Medien vor.

(dapd)

Deine Meinung