Wallis: «Schlammlawine hielt 50 Zentimeter vor dem Haus»
Aktualisiert

Wallis«Schlammlawine hielt 50 Zentimeter vor dem Haus»

Starker Regen hatte am Dienstagabend in der Gemeinde Chamoson im Kanton Wallis einen Bach anschwellen lassen. Die riesige Schlammlawine verursachte grossen Sachschaden.

von
bee

Die Schlammlawine in der Walliser Gemeinde Chamoson. (Bild: Leser-Reporter 20 Minutes)

«Ich hörte ein ohrenbetäubendes Geräusch. Ich sah die erste Welle und schloss schnell die Tür meines Hauses», sagt Leser-Reporter Benoit. Eine Geröllmasse stürzte den kleinen Bach runter, der Schlamm und die Felsbrocken quollen über die Ufer. «Die Tür meiner Garage wurde zerstört, die Bäume in meinem Garten wurden entwurzelt und der Schlamm stoppte erst 50 Zentimer vor der Tür meines Hauses», so der Bewohner des Dorfs Grugnay auf dem Gemeindegebiet von Chamoson VS.

Die Lawine hatte ihren Ursprung in einem durch ein heftiges Gewitter angeschwollenen Bach. Dieser Bach unterspülte in einigen Gebieten die Ufer und überspülte Brücken mit Geschiebematerial.

Laut Stéphane Vouardoux, Sprecher der Walliser Kantonspolizei, wurden keine Personen verletzt. Allerdings wurden mehrere Fahrzeuge und Gebäude beschädigt

Die Strasse zu den Maiensässen von Chamoson und die Strasse von Chamoson nach Ovronnaz wurden bis zum Abschluss der Aufräumarbeiten gesperrt.

1 / 12
Eine Schlammlawine ist am Dienstagabend in Chamoson VS niedergegangen. (7. August 2018)

Eine Schlammlawine ist am Dienstagabend in Chamoson VS niedergegangen. (7. August 2018)

Keystone/Maxime Schmid
Bilder zeigen einen imposanten Schlammfluss.

Bilder zeigen einen imposanten Schlammfluss.

Keystone/Maxime Schmid
Die Lawine verursachte einigen Sachschaden.

Die Lawine verursachte einigen Sachschaden.

Keystone/Maxime Schmid

(bee/sda)

Deine Meinung