Gefährliche Viper: Schlangen-Experte während Show totgebissen
Aktualisiert

Gefährliche ViperSchlangen-Experte während Show totgebissen

Ein 53-Jähriger Schlangen-Experte ist noch auf der Bühne vor seinen Zuschauern gestorben. Er erlitt einen Herzstillstand nach einem Biss der tödlichen Aspis-Viper.

von
bro

Während einer Tier-Show ist ein Mann in Frankreich von einer Viper gebissen worden und praktisch vor den Augen der Zuschauer gestorben. Der Schlangen-Experte Dieter Zorn erlitt im südfranzösischen Dörfchen Faugères einen Herzstillstand, nachdem er wenige Minuten zuvor mehrfach von seiner Aspis-Viper gebissen worden war.

Der 53-Jährige zog seit Jahrzehnten mit seiner Reptilien-Show durch die Lande, um dem Publikum die Angst vor Schlangen zu nehmen. Während der Show in Faugères biss die Viper jedoch mehrfach zu, wie die Rettungsdienste am Mittwoch mitteilten. Zorn hatte den Angaben zufolge noch Zeit, die Schlange zurück in ihr Vivarium zu legen, bevor sich die Rettungskräfte um ihn kümmerten.

Trotz des Einsatz eines Gerinnungshemmers, um Blutgerinnsel zu verhindern, starb Zorn wenig später an einem Herzstillstand. In seiner Show hatte der 53-Jährige seinem Publikum zuvor auch Krokodile, Pythons, Skorpione und Vogelspinnen vorgeführt. (bro/sda)

Tierquälerei für Luxus-Accesoires
Die Vermessung der Python

Deine Meinung