Aktualisiert

«Schlangenmann» von Schlange totgebissen

Der im Guinness-Buch der Rekorde eingetragene thailändische «Schlangenmann» ist dem Biss einer Mamba erlegen.

Die Giftschlange habe Boonreung Bauchan in den rechten Ellenbogen gebissen, sagte eine Ärztin des Krankenhauses der Stadt Praibung am Montag.

Bei Boonreungs Einlieferung ins Krankenhaus am Freitag sei das Gift bereits im ganzen Körper verteilt und eine Rettung unmöglich gewesen.

Zu dem Unfall kam es, als Boonreung Dorfbewohnern eine Giftschlange vorführte, die er zuvor im Dschungel gefangen hatte. Augenzeugenberichten zufolge nahm er nach dem Biss Heilkräuter und einen Schluck Whiskey und setzte die Vorführung fort. Bald darauf sei er zusammengebrochen.

Der 34-Jährige schaffte einen Eintrag ins Guinness-Buch, nachdem er 1998 sieben Tage mit Schlangen in einem Raum eingeschlossen verbracht hatte. Mit Schlangen-Shows bestritt er laut Medienberichten den Lebensunterhalt seiner Familie. (dapd)

Deine Meinung