Wiederholungstäter: Schlatter-Schläger schlug bereits einen Tag zuvor zu
Aktualisiert

WiederholungstäterSchlatter-Schläger schlug bereits einen Tag zuvor zu

Einen Tag vor der brutalen Attacke auf Beat Schlatter schlug der 41-jährige Italiener M.R. schon einen 23-jährigen Mann nieder.

von
num/bee
1 / 7
Beat Schlatter wurde am 6. März in Meilen Opfer eines Angriffs.

Beat Schlatter wurde am 6. März in Meilen Opfer eines Angriffs.

Ein Italiener griff den Komiker am Bahnhof Meilen an und prügelte auf ihn ein.

Ein Italiener griff den Komiker am Bahnhof Meilen an und prügelte auf ihn ein.

Wikicommons/Paebi
Schlatter ist einer der bekanntesten Schauspieler der Schweiz. 2012 erhielt er einen Prix Walo.

Schlatter ist einer der bekanntesten Schauspieler der Schweiz. 2012 erhielt er einen Prix Walo.

Keystone/Steffen Schmidt

Bereits am letzen Donnerstag kam es zu einem Zwischenfall mit dem 41-jährigen Italiener M.R.*, der einen Tag später Beat Schlatter schwer verletzte. Das bestätigt die Kantonspolizei Zürich gegenüber 20 Minuten. Er hatte gegen 16.30 Uhr in der S-Bahn nach Meilen einem 23-jährigen Mann einen Schlag versetzt und diesen verletzt.

Passagiere alarmierten noch aus dem Zug heraus die Ambulanz, die die Kantonspolizei Zürich beizog. Am Bahnhof Meilen traf die Polizeipatrouille auf den verletzten 23-Jährigen und seinen Widersacher. Das Opfer konnte selbstständig zum Arzt gehen. Welche Verletzungen der junge Mann erlitt, ist noch unklar. Gemäss Informationen von 20 Minuten soll ihm der Täter die Nase gebrochen haben.

Keine ähnlichen Fälle in der Vergangenheit

M.R., der in einer betreuten Wohnung in Herrliberg wohnt, wurde von der Polizei mit auf den Posten genommen und befragt. Danach liess man den Mann wieder gehen, das sei in solchen Fällen normal, sagt Beat Jost, Sprecher der Kantonspolizei Zürich. «In der Vergangenheit wurde der Mann nicht durch gleich gelagerte Vorfälle aktenkundig.» Hätte er zuvor bereits willkürlich Leute angegriffen, hätte der Fall anders ausgesehen.

Gearbeitet hatte M.R. in einem italienischen Restaurant in Herrliberg. Doch dort war er allerdings nicht sehr positiv aufgefallen. Bereits während der Probezeit wurde ihm wieder gekündigt. «Er hatte überhaupt nicht in unser Team gepasst. Und auch die Gäste waren nicht zufrieden mit ihm», erzählt ein ehemaliger Arbeitskollege, der anonym bleiben möchte.

Keinen Strafantrag eingereicht

Das 24-jährige Opfer hat noch keinen Strafantrag gegen den 41-Jährigen eingereicht. Die Befragungen der beiden Beteiligten seien gemäss Jost auf diese Woche angesetzt worden. Sollte der Täter vom 24-Jährigen angezeigt werden, müsste er sich wegen Tätlichkeit oder allenfalls leichter Körperverletzung verantworten.

Am Freitagmittag griff M.R. am Bahnhof Meilen den bekannten Komiker und Schauspieler Beat Schlatter an und fügte ihm schwere Kopfverletzungen zu.

*Name der Redaktion bekannt.

Deine Meinung