Preissteigerung: Schlechte Ernte gefährdet O-Saft

Aktualisiert

PreissteigerungSchlechte Ernte gefährdet O-Saft

In Deutschland drohe eine massive Preiserhöhung für Orangensaft, warnt der Verband der deutschen Fruchtsaft-Industrie.

von
eri

Der Grund: Der Preis für Orangensaftkonzentrat hat sich seit März 2009 verdreifacht – von 700 auf 2100 Euro pro Tonne. Auslöser für die Preissteigerung ist laut dem Verband in erster Linie eine schlechte Ernte im Hauptlieferland Brasilien. In der Schweiz ist die Lage weniger dramatisch. «Unsere Vorräte an Orangensaftkonzentrat reichen noch bis in den Herbst. Deshalb ist vorher nicht mit einer Preiserhöhung zu rechnen», heisst es bei der Mig­ros-Medienstelle.

Auch Coop, der zweite Schweizer Grossverteiler, gibt Entwarnung. «Die Preise für Orangensaftkonzentrat sind zwar auch in der Schweiz stark angestiegen. Aber nebst unserem Vorratsbestand haben wir langfristige Kontrakte zu tieferen Einkaufspreisen unterzeichnet», bestätigt eine Konzern-Sprecherin auf Anfrage. (eri/20 Minuten)

Deine Meinung