Aktualisiert 15.12.2010 17:59

ArktisSchlechte Nachricht für den Eisbären

Mit dem Schmelzen des Eises rund um den Nordpol werden sich Tierarten begegnen und paaren, die sich vorher noch nie trafen. Ihre Nachkommen werden unfruchtbar sein und ihre Art könnte aussterben.

Eine Fehlpaarung ist für diesen Zoo-Eisbären ausgeschlossen.

Eine Fehlpaarung ist für diesen Zoo-Eisbären ausgeschlossen.

Ergebnisse von Fehlpaarungen über Artgrenzen hinweg sind Hybride, die meist nicht fruchtbar sind. Die Eltern ziehen sie zwar gross, tragen damit aber nicht zum Erhalt der Art bei. Das berichtet ein Team um Brendan Kelly vom National Marine Mammal Laboratory in Juneau (Alaska) im Fachmagazin «Nature».

Kelly und seine Kollegen weisen unter anderem auf Kreuzungen aus Grizzly- und Eisbären hin. Aber auch bei vielen anderen Säugetieren der Polarregion seien Hybridformen beobachtet worden. Schon in den 1980-er-Jahren wurde zum Beispiel ein Hybrid zwischen einem Narwal und einem Beluga entdeckt.

Hybriden suchen

Der genaue Umfang des Problems ist nicht bekannt: «Forscher haben wenig Ahnung davon, wie viele Hybridisierungen es tatsächlich gibt, ganz davon abgesehen, wie sie die Populationen beeinflussen.» Kelly und seine Kollegen empfehlen aber, schnell Regeln für den Umgang mit Hybriden aufzustellen.

Die Wissenschaft müsse klären, an welchen Orten Hybride mit besonders hoher Wahrscheinlichkeit entstehen werden. Helfen könnten dabei die indigenen Völker, weil sie die Tiere der Arktis jagen und wertvolle Beobachtungen liefern.

Eisbär: Rettung möglich

Eine zweite Studie in «Nature» lässt den Eisbären zumindest etwas Hoffnung. Forscher um Steven Armstrup vom Geological Survey in Anchorage kommen mit Modellrechnungen zur Entwicklung des Klimas und zum Eisverlust in der Arktis zum Schluss, dass es für die Rettung der Tiere noch nicht zu spät ist.

Wird der Treibhausgasausstoss in den nächsten zwei Jahrzehnten genügend gesenkt, bleibt laut den Forschern im Spätsommer und im Herbst genügend Eis, damit der Eisbär überleben kann. Eisbären sind darauf angewiesen, dass im Sommer nicht alles Eis wegschmilzt, damit sie auch in dieser Jahreszeit auf die Jagd nach Robben gehen können. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.