Wall Street: Schlechte Stimmung wegen Arbeitsmarkt
Aktualisiert

Wall StreetSchlechte Stimmung wegen Arbeitsmarkt

Die anhaltend hohe Arbeitslosigkeit in den USA hat am Freitag die Stimmung an der Wall Street verdorben.

Die US-Börsen gingen am Freitag mit Verlusten aus dem Handel. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 0,2 Prozent tiefer bei 10 653 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500-Index gab 0,37 Prozent auf 1121 Zähler nach. Der Index der Technologiebörse Nasdaq verlor 0,2 Prozent auf 2288 Punkte.

Nach Angaben des Arbeitsministeriums in Washington sank die Zahl der Beschäftigten im Juli unerwartet deutlich um 131 000 und damit bereits den zweiten Monat in Folge. Damit schwinden die Chancen für einen Aufschwung in der weltgrössten Volkswirtschaft, die zu fast Dreiviertel vom privaten Konsum abhängt.

Konsumwerte und Öl im Minus

Vor allem die Aktien von Unternehmen, die von der Kauflaune der Verbraucher abhängen, verbuchten Abschläge. So gaben die Papiere des Einzelhändlers Office Depot 6,8 Prozent nach. Der Branchenindex lag 0,5 Prozent im Minus.

Die Unsicherheit über den weiteren Verlauf der US-Konjunktur machte sich auch beim Ölpreis bemerkbar. Das Fass der Sorte WTI verbilligte sich um 1,3 Prozent auf 80,94 Dollar.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 940 Millionen Aktien den Besitzer. 1384 Werte legten zu, 1604 gaben nach und 124 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,88 Milliarden Aktien 1058 im Plus, 1530 im Minus und 123 unverändert.

An den US-Kreditmärkten stiegen die zehnjährigen Staatsanleihen um 22/32 auf 105-24/32. Sie rentierten mit 2,8219 Prozent. Die 30- jährigen Bonds kletterten einen Punkt auf 106-20/32 und hatten eine Rendite von 3,9923 Prozent. (sda)

Deine Meinung