Grenze Slowakei-Österreich: Schlepper durchbricht Polizeikontrolle – 3 Tote und mehrere Schwerverletzte

Publiziert

Grenze Slowakei-ÖsterreichSchlepper durchbricht Polizeikontrolle – 3 Tote und mehrere Schwerverletzte

Am Samstagmorgen ist es an der österreichischen Grenze zu einem schweren Autounfall gekommen. Ein Schlepperfahrzeug durchbrach eine Kontrolle der Polizei und überschlug sich anschliessend.

1 / 6
Am Grenzübergang Bratislava-Jarovce/Kittsee, zwischen Österreich und der Slowakei, ist es am 13. August 2022 zu einem schweren Verkehrsunfall mit einem Schlepperfahrzeug gekommen.

Am Grenzübergang Bratislava-Jarovce/Kittsee, zwischen Österreich und der Slowakei, ist es am 13. August 2022 zu einem schweren Verkehrsunfall mit einem Schlepperfahrzeug gekommen.

AFP
Der Schlepper, der 20 Migranten in seinem Kleinbus transportiert haben soll, wollte einer Polizeikontrolle entfliehen, wobei er verunfallte.

Der Schlepper, der 20 Migranten in seinem Kleinbus transportiert haben soll, wollte einer Polizeikontrolle entfliehen, wobei er verunfallte.

AFP
Zwei Männer und eine Frau kamen gemäss Polizeiangaben ums Leben, mehrere Menschen, darunter auch Kinder, wurden schwer verletzt. 

Zwei Männer und eine Frau kamen gemäss Polizeiangaben ums Leben, mehrere Menschen, darunter auch Kinder, wurden schwer verletzt. 

AFP

Darum gehts

  • In Österreich an der Grenze zur Slowakei ist ein Schlepperfahrzeug beim Versuch, einer Polizeikontrolle zu entgehen, schwer verunfallt.

  • Im Kleinbus sollen sich zum Unfallzeitpunkt 20 Migranten befunden haben.

  • Der Schlepper, vermutlich ein russischer Staatsbürger, ist festgenommen worden und wird verhört.

Bei einem Unfall eines überfüllten Schleuserfahrzeugs im österreichischen Burgenland sind am Samstagvormittag drei Menschen getötet worden. Wie die Polizei mitteilte, überschlug sich der Kleintransporter bei dem Versuch, vor einer Polizeikontrolle am österreichisch-slowakischen Grenzübergang Kittsee zu fliehen. Zwei Männer und eine Frau kamen den Angaben zufolge ums Leben, mehrere Menschen, darunter auch Kinder, wurden schwer verletzt.

Fünf Helikopter und eine Drohne im Einsatz

Gemäss der «Kronen Zeitung» waren die Beamten anschliessend mit fünf Helikoptern sowie einer Polizeidrohne im Einsatz. Die verletzten Personen wurden in die umliegenden Spitäler geflogen. Nach aktuellen Angaben wurden sieben Menschen schwer verletzt. Es sollen sich vier Kinder im Schlepperfahrzeug befunden haben, über deren Gesundheitszustand zurzeit nichts bekannt ist. Im Fahrzeug sollen sich insgesamt 20 Migrantinnen und Migranten befunden haben.

Der Schlepper, vermutlich ein russischer Staatsbürger, sei festgenommen worden und werde verhört, sagte ein Polizeisprecher der österreichischen Nachrichtenagentur APA. Das Fahrzeug war demnach mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs. Gemäss «Kronen Zeitung» hatte das Fahrzeug ein ungarisches Kennzeichen.

«Zeigt Brutalität und Skrupellosigkeit der Schleppermafia»

«Der tragische Tod von drei Menschen heute am Grenzübergang Bratislava-Jarovce/Kittsee zeigt einmal mehr die Brutalität und Skrupellosigkeit der Schleppermafia», sagte Innenminister Gerhard Karner (ÖVP). «Menschen werden mit völlig falschen Versprechungen gelockt und riskieren dabei ihr Leben. Das entschlossene Vorgehen gegen diese Form der organisierten Kriminalität ist aktueller und wichtiger denn je.»

Wie der heutige Vorfall einmal mehr zeige, zähle das Leben von Menschen für die Schleppermafia nichts und ihr Tod werde einfach in Kauf genommen, so Innenminister Karner weiter.

2022 schon fast 330 Schlepper festgenommen

Im Mai hatte das österreichische Innenministerium die Zerschlagung eines Schleuserrings gemeldet, der Zehntausende illegale Einwanderinnen und Einwanderer, hauptsächlich aus Syrien, von Ungarn nach Österreich geschmuggelt hatte. Im laufenden Jahr wurden dem Innenministerium zufolge bereits knapp 330 Schlepper festgenommen – 80 mehr als im Vorjahreszeitraum. 

Trauerst du oder trauert jemand, den du kennst?

Hier findest du Hilfe:

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Seelsorge.net, Angebot der reformierten und katholischen Kirchen

Muslimische Seelsorge, Tel. 043 205 21 29

Jüdische Fürsorge, info@vsjf.ch

Lifewith.ch, für betroffene Geschwister

Verein Regenbogen Schweiz, Hilfe für trauernde Familien

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Pro Senectute, Beratung älterer Menschen in schwierigen Lebenssituationen

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

(AFP/bre)

Deine Meinung