Aktualisiert

Schlimme Dürre in Israel

Israel leidet zurzeit unter der schwersten Dürreperiode seit Jahrzehnten.

Sollte diese vor den trockenen Frühlings- und Sommermonaten nicht mehr enden, müsse die Trinkwasserversorgung aus dem See Genezareth spätestens von September an eingestellt werden, teilte die nationale Wasserbehörde am Mittwoch mit. Dies würde bedeuten, dass andere knappe Vorräte angezapft werden müssten. Behördensprecher Uri Schor führte das Problem auf das Bevölkerungswachstum sowie auf die Tatsache zurück, dass immer mehr Israelis Eigenheime mit zu bewässernden Gärten besässen. Die nächste Regenzeit beginnt in Israel erst wieder im Oktober.

Deine Meinung