Aktualisiert 04.04.2012 20:51

Die Ärzte«Schlüpfer von Omas sind toll»

Nach fünf Jahren kehren die Ärzte mit dem neuen Album «Auch» zurück. Mit 20 Minuten sprachen sie über Höschen, Frauen und die Schweiz.

von
Nives Arrigoni

Von euren 16 Tracks stammen jeweils fünf von Rod und Bela, sechs von Farin. Demnach war er der Fleissigste von euch?

Farin: Ich war der Hartnäckigste. Der Fleissigste von uns war Bela.

Ihr singt auch über den Geruch eines Oma-Schlüpfers. Schon mal an einem geschnüffelt?

Bela B.: Das ist eine meiner Vorlieben. Oma-Schlüpfer sind toll.

Farin: Sie riechen nach Wiesel, Desinfektionsmittel und Tod.

Ebenfalls ein beliebtes Thema: Frauen. Auf was für Frauen steht ihr denn so?

Bela: Sie müssen 37 Grad warm sein.

Farin: Sie muss studiert haben (lacht). Nein, das ist keine Typ-Frage. Wir haben ja auch jeweils Partnerinnen von den Bandkollegen kennengelernt und es gibt da wirklich keine Zusammenhänge.

Bela: Aus jedem Dorf ein Köter, sag ich dazu.

Im Rahmen eurer «Das Ende ist noch nicht vorbei»-Tour kehrt ihr wieder in die Schweiz zurück. Was fällt euch ein, wenn ihr an Helvetien denkt?

Farin: Die älteste Demokratie Europas? Das stimmt gar nicht, oder? Aber es klingt gut.

Bela: Die Hohle Gasse, Stüssihof, schöne Frauen, Alpen.

Rod: Teure Zahnstocher!

Farin: Ich versuche immer noch, das Geheimnis eurer ­vokallosen Sprache zu ergründen.

Das Album «Auch» erscheint

am 13.4. Im Sommer spielen

die Ärzte am Greenfield und im

Zürcher Hallenstadion.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.