Aktualisiert 29.03.2016 14:08

Kanton Luzern

Schluss mit freiem Auslauf – Hunde an die Leine

Von April bis Juli herrscht Leinenpflicht in Luzerner Wäldern. Das soll Jungtiere besser schützen. Bei fehlbarem Verhalten droht eine Anzeige.

von
pz
Verängstigt: ein Rehkitz liegt regungslos im hohen Gras.

Verängstigt: ein Rehkitz liegt regungslos im hohen Gras.

Kein Anbieter/Gregor Rösli

Hundehalter, die mit ihren Vierbeinern in Luzerner Wäldern unterwegs sind, müssen diese ab Freitag wieder an die Leine nehmen. Die Leinenpflicht soll verhindern, dass freilaufende Hunde Wildtiere hetzen, verletzen oder töten. Die Regelung gilt vom 1. April bis Ende Juli. In dieser Periode ist Setzzeit. Das heisst: Wildtiere gebären ihre Jungen.

Stress kann zum Erschöpfungstod führen

Laut der Dienststelle Landwirtschaft und Wald des Kantons Luzern wird die Leinenpflicht im Grossen und Ganzen befolgt. Aber: «Leider gibt es immer wieder fehlbare Halter. Diese bilden aber zum Glück die Ausnahme», sagt Wildhüter Daniel Schmid. Die Leinenpflicht ziele nicht primär auf das Reissen von Jungtieren ab. Sondern: «Die trächtigen Weibchen oder die noch sehr fragilen Jungtiere werden durch freilaufende Vierbeiner gestört, aufgeschreckt und in die Flucht getrieben.» Das hat Folgen: «Der Stress kann bei trächtigen Weibchen zum Abort oder bei Jungen zum Erschöpfungstod führen», erklärt der Wildhüter.

Laut Schmid merken Hundehalter oft nicht, was ihr Hund angestellt hat. Im Extremfall werde ein Jungtier einfach totgebissen, ohne dass dies vom Hundehalter wahrgenommen werde. Folgende Wildsäugetiere sind besonders gefährdet: Rehe, junge Feldhasen, Füchse und Dachse.

«Für wahre Tierfreund ist das kein Übel»

Fehlbare Halter würden aufgefordert, ihre Hunde an die Leine zu nehmen, wenn sie inflagranti erwischt werden. Im Wiederholungsfall oder bei krassen Verstössen erfolgt eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft.

Daniel Schmid betont: «Es ist nicht das Ziel, viele Bussen zu verteilen.» Es sei wichtig, auf die Bedürfnisse aller Tiere Rücksicht zu nehmen und nicht nur auf die des eigenen Hundes, sagt der Wildhüter. Für ihn ist klar: «Für wahre Tierfreunde ist die Leinenpflicht kein Übel.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.