Xavier Naidoo: Schluss mit Gott
Aktualisiert

Xavier NaidooSchluss mit Gott

«Mit Gott habe ich abgeschlossen», schmunzelt ein entspannter Xavier Naidoo, als er mit 20 Minuten im Bus durch München fährt.

von
nik

Und so klingt sein neues Dreifach-Album auch: weniger erleuchtete Religion, mehr düstere Politik. Der Pop-Triptychon ist zusammengestellt aus zwei «hellen» Alben und einer Platte, die «DunkHell» heisst. Und vor allem diese sticht aus Naidoos Werk heraus: Mit der üblichen samtweichen Stimme, entspannten Soulbeats und üppigen Orchesterarrangements singt er wütend über Kindsmisshandlung, verbreitet Verschwörungs­theorien und beleidigt die Eliten von Merkel bis Obama. Über diese neue Bitterkeit wollte Naidoo jedoch nicht sprechen: «Sonst werde ich nur auf diese neue düstere Seite von mir reduziert», so Naidoo. Dabei macht ihn doch gerade diese wieder interessant. (nik/20 Minuten)

Deine Meinung