Aktualisiert 08.02.2010 19:41

LuzernSchluss-Run auf Identitätskarten

Pässe und IDs können nur noch diese Woche in den Gemeinden bestellt werden. Vor allem auf Identitätskarten gibts jetzt einen Riesenrun.

von
Daniela Gigor

Für die Datenerfassung der neuen biometrischen Pässe und Identitätskarten müssen die Bewohner des ganzen Kantons ab 1. März in die Stadt Luzern reisen. Anträge in den Gemeinden können nur noch bis Ende dieser Woche entgegengenommen werden. Vor allem in ländlichen Gebieten herrscht deshalb jetzt ein Riesenrun auf Identitätskarten. «Gerade ältere Leute und Familien sehen nicht ein, warum sie dazu extra nach Luzern reisen müssen», sagt Reto Weibel, stellvertretender Staatsschreiber in Willisau. Dort beantragten alleine im Januar 150 Personen eine ID – rund viermal mehr als üblich. Massiv mehr IDs werden auch in Hitzkirch, Hochdorf und Entlebuch bestellt. «Später müssten viele Eltern extra frei nehmen, um mit ihren Kindern nach Luzern zu fahren», sagt Yvonne Affentranger, Leiterin der Einwohnerkontrolle Entlebuch.

Im Passbüro Luzern laufen die Vorbereitungen für den 1. März auf Hochtouren. «Der Pass 10 kann bereits ab dem 24. Februar im Internet oder telefonisch bestellt werden», sagt Theres Kaufmann, Leiterin des Passbüros. Nach einer Terminvereinbarung muss der Antragsteller persönlich erscheinen, damit das Gesichtsbild erstellt werden kann. Aus­serdem benötigt das Passbüro Fingerabdrücke und eine elektronische Unterschrift des Antragstellers.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.