Schmäh-Awards für Konzerne
Aktualisiert

Schmäh-Awards für Konzerne

Die Wef-Gegenveranstaltung Public Eye on Davos vergibt dieses Jahr erstmals fünf Preise für unverantwortliches Konzernverhalten.

Für die Preisvergabe in zwei Wochen sind 24 schweizerische und ausländische Firmen nominiert. Mit den Preisen sollen Unternehmen gerügt werden, die in den Bereichen Menschen- und Arbeitsrechte, Umwelt oder Steuern ihre Verantwortung nicht wahrnehmen.

Seit gestern können Interessierte bis zum kommenden 24. Januar per Internet auf der Site der Erklärung von Bern ihre Stimme abgeben. Nominiert sind unter anderem der Nahrungsmittelkonzern Nestlé, dem eine aggressive Vermarktung von Babynahrung vorgeworfen wird.

(SDA)

Deine Meinung