14.03.2020 16:09

HeimarbeitSchmerzfrei im Homeoffice

Auch im Homeoffice ist ein Sofa kein guter Arbeitsplatz. Darauf lässt sich nicht konzentriert arbeiten, zudem drohen Rücken- und Nackenschmerzen.

von
mst
14.3.2020
Wer normalerweise an einem eigens dafür designten Arbeitsplatz sitzt, kann sich mit den ergonomischen Bedingungen im Homeoffice schwertun.

Wer normalerweise an einem eigens dafür designten Arbeitsplatz sitzt, kann sich mit den ergonomischen Bedingungen im Homeoffice schwertun.

Rawpixel
Um Rücken- und Nackenschmerzen zu verhindern, gibt es aber ein paar einfache Tricks und Richtlinien. So auf dem Sofa sitzen wie auf dem Foto? Das geht, aber nicht acht Stunden lang.

Um Rücken- und Nackenschmerzen zu verhindern, gibt es aber ein paar einfache Tricks und Richtlinien. So auf dem Sofa sitzen wie auf dem Foto? Das geht, aber nicht acht Stunden lang.

Yakobchukolena
Optimalerweise sitzt du an einem Tisch, der etwa so hoch ist wie deine Ellbogen. So gehts: Oberarme locker hängen lassen und Unterarme horizontal halten. Die Höhe der Ellbogen ab Boden ist das Mass für die perfekte Tischhöhe.

Optimalerweise sitzt du an einem Tisch, der etwa so hoch ist wie deine Ellbogen. So gehts: Oberarme locker hängen lassen und Unterarme horizontal halten. Die Höhe der Ellbogen ab Boden ist das Mass für die perfekte Tischhöhe.

Ridofranz

Klar kannst du deine Mails auch im Bett, auf dem Sofa oder sogar auf dem Klo checken. Richtiges Arbeiten geht aber anders. Dafür brauchst du einen Arbeitsplatz, der einigen Anforderungen entsprechen muss.

Die Digitalisierung erfordert eine moderne Arbeitsplatzgestaltung. So muss beispielsweise ein genügend grosser Abstand zwischen Auge und Bildschirm gewährleistet sein, die Tischtiefe sollte also entsprechend gewählt werden. Eine ganz wichtige Rolle spielt die Ergonomie. Eine falsche Tischhöhe oder eine eingeschränkte Beinfreiheit führen zu Fehlhaltungen wie einem gebeugten Rücken und damit langfristig zu schmerzhaften körperlichen Problemen. Darauf solltest du achten:

Der Tisch

Entscheidend ist die Höhe des Tisches. Sitzend gilt die «Ellbogenregel»: Oberarme locker hängen lassen und Unterarme horizontal halten. Die Höhe der Ellbogen ab Boden ist das Mass für die perfekte Tischhöhe. Falls der Esstisch zum Schreibtisch wird, muss man ihn entsprechend anpassen. Und: Der Raum unter dem Tisch sollte nicht durch irgendwas eingeschränkt sein. So kannst du auch mal die Beine ausstrecken.

Der Stuhl

Ein bequemer Stuhl hilft, Schmerzen zu vermeiden. Das kann auch ein gewöhnlicher Esszimmerstuhl sein. Wichtig ist Folgendes: Die Sitzhöhe muss ungefähr der Kniekehlenhöhe entsprechen, die Oberschenkel sollten waagrecht aufliegen und der Rücken Kontakt zur Lehne haben.

Der Bildschirm

Positioniere den Bildschirm so auf dem Schreibtisch, dass du gerade noch darüber hinausschauen kannst. So werden die Schultern, der Nacken und die Augen geschont. Falls der Laptop tiefer liegt, einfach ein paar Magazine oder Ähnliches darunterlegen. Der Abstand zum Monitor sollte ja nach Grösse etwa 80 cm betragen. Für längere Arbeiten sind Laptops ungeeignet. Hier helfen eine externe Tastatur und Maus für eine entspannte Körperhaltung.

Das Licht

Wer konzentriert arbeiten will, braucht das richtige Licht. Grelle, blendende Lampen werden dabei schnell anstrengend für die Augen. Daher sollte die Deckenbeleuchtung ein weiches Licht ausstrahlen. Zusätzlich ist eine helle, flexible Schreibtischlampe ideal für die unterschiedlichen Ansprüche der einzelnen Arbeitsschritte.

Der Stauraum

Unterlagen und Utensilien hat man auch im Homeoffice. Idealerweise sammelt man diese in einem geeigneten Behältnis, zum Beispiel in einem Karton, damit man die Sachen – inklusive Laptop – schnell wegräumen kann, wenn der Tisch für etwas anderes benötigt wird.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.