Deutschland: Schmetterlinge im Bauch bringen Paten in den Knast
Publiziert

DeutschlandSchmetterlinge im Bauch bringen Paten in den Knast

Mafia-Boss Patrizio Pellegrino lebt in Deutschland monatelang unbehelligt. Sein Liebesglück lässt ihn allerdings unvorsichtig werden, schliesslich klicken die Handschellen.

von
kle

Der Polizei in München ist ein wichtiger Schlag gegen die süditalienische Mafiaorganisation Sacra Corona Unita gelungen. Am Freitagmorgen nahmen Beamte des Landeskriminalamts Bayern den flüchtigen Mafia-Boss Patrizio Pellegrino fest. Der 44-Jährige wirkte überrascht, liess sich aber widerstandslos festnehmen.

Offenbar war ihm die Liebe zum Verhängnis geworden: Die deutsche Polizei überwachte den Italiener seit langem und wusste, dass er eine Freundin hatte, die er regelmässig besuchte. «Er wurde unvorsichtig und das hat uns gereicht», sagt ein LKA-Sprecher zur «Süddeutschen Zeitung».

Vom einfachen Mafioso zum Paten

Auf deutscher wie auf italienischer Seite ist die Freude über den polizeilichen Erfolg gross: Patrizio Pellegrino gilt als einer der mächtigsten Mafiosi des in Apulien beheimateten Clans Pellegrino aus der Stadt Squinzano, schreibt «Il Corriere Salentino». Illegales Glücksspiel, internationaler Drogenhandel, Wucher und Erpressung, das war von August 2008 bis Dezember 2012 Pellegrinos kriminelles Betätigungsfeld, wodurch ihm letztlich der Aufstieg bis in die Position des Paten gelang.

Große Beerdigung für Mafiaboss in Rom

Als Oberhaupt des Clans beeinflusste er massgeblich Entscheidungen der öffentlichen italienischen Verwaltung, um sich seine örtliche Vorherrschaft zu sichern und illegale finanzielle Gewinne zu erwirtschaften. Die kriminelle Aktivitäten des Clans waren als «Wohlfahrtsgesellschaft» getarnt.

Mit rumänischem Ausweis unterwegs

2014 griff die italienische Polizei ein: Bei einer Razzia wurden 100 Kilogramm Kokain sichergestellt sowie italienweit rund 30 zugehörige Clan-Mitglieder verhaftet. Unter den Festgenommenen befanden sich auch die Präsidentin eines lokalen Kommunalrates, ein Ex-Bürgermeister und ein ehemaliger Polizeichef aus der Region Lecce. Gegen all diese Personen wurde wegen Korruption und Amtsmissbrauch ermittelt.

Dem Paten gelang dank seiner internationalen Kontakte damals die Flucht. Er tauchte zunächst in Rumänien unter, kam dann mit gefälschten rumänischen Dokumenten nach Deutschland. Jetzt sitzt er in einer bayrischen Justizvollzugsanstalt und wartet auf seine bereits beantragte Auslieferung nach Italien.

Deine Meinung